19. Januar 2018 / Allgemein

Bürgermeister dankt den Einsatzkräften

Sturmtief Friederike in Warendorf

Bürgermeister dankt den Einsatzkräften

Bürgermeister dankt den Einsatzkräften

Bürgermeister Axel Linke spricht allen Einsatzkräften, die wegen des Sturmtiefs Friederike im Einsatz waren, ein herzliches Dankeschön aus.

Die Abarbeitung der über 80 Einsätze im gesamten Stadtgebiet und die Zusammenarbeit aller Löschzüge habe sehr gut funktioniert, bestätigte der Leiter der Feuerwehr Warendorf Christof Amsbeck. Alle sieben Löschzüge waren mit insgesamt 150 Kameradinnen und Kameraden im Einsatz. Die Einsätze wurden von der Leitstelle in die Zentrale im Gerätehaus Am Holzbach weitergeleitet und dort gesichtet, bearbeitet, priorisiert und dann an die entsprechenden Löschzüge gemeldet. Dazu waren alle Gerätehäuser funkbesetzt, sodass die zugewiesenen Einsätze nach Eingang abgearbeitet werden konnten. Zwischenzeitig mussten die Gerätehäuser Am Holzbach und in Milte wegen Stromausfall mit der vorhandenen Notstromversorgung versorgt werden.

Was geschah in Warendorf? Entwurzelte Bäume stürzten auf Häuser, Straßen, Bahngleise und einen Gastank, der glücklicherweise unbeschädigt blieb. Lichtzeichenanlagen stürzten herab oder wurden anderweitig beschädigt. In Hoetmar (Fahrtrichtung Ahlen) stürzte ein nicht beladener LKW (zul. Gesamtgewicht 40 Tonnen) um, ebenso in Vohren auf der B475 ein Wohnwagen, der von einem PKW gezogen wurde. In Neuwarendorf hielt eine Scheune dem Sturm in Teilen nicht stand. Zudem wurden zahlreiche Dächer, sowohl mit Dachpfannen gedeckte wie auch Flachdächer, beschädigt. „Wir können froh sein, dass - nach jetzigem Kenntnisstand - bei einem solchen schweren Sturmtief keine Menschen schwerwiegend zu Schaden gekommen sind und wir keine verletzten Einsatzkräfte zu beklagen haben“, erklärte Bürgermeister Axel Linke. „Daher bitte ich Sie, auch noch in den kommenden Tagen Vorsicht walten zu lassen. Es besteht noch weiterhin Gefahr durch wackelige Dachpfannen oder abgebrochene Äste und Bäume.“

Meistgelesene Artikel

Oh Schreck, oh Schreck, der Moritz ist weg!
Allgemein

Schluss, aus und vorbei - Der Moritz muss zurück!

weiterlesen...
Warendorfer Karnevalisten feiern närrische Baustellenparty
Allgemein

Tolle Kostüme und gute Laune beim Prinzenball im Haus Allendorf

weiterlesen...
Freckenhorster Musiker- und Tanzgruppe begeistern in Köln
Allgemein

Spontanen Auftritte auf der Domplatte, dem Alter Markt und in Altstadt Kneipen

weiterlesen...

Neueste Artikel

Doch nicht so kolossal? Zweifel an errechnetem Wal-Gewicht
Aus aller Welt

Wird Perucetus colossus seinem kolossalen Namen gerecht? Forscher melden Zweifel an bisherigen Schätzungen zum Gewicht des ausgestorbenen Wals an.

weiterlesen...
Rasanter Anstieg bei Dengue-Infektionen in Brasilien
Aus aller Welt

Nicht nur Brasilien leidet unter der massiven Ausbreitung des Dengue-Fiebers: Die peruanische Regierung hat für den Großteil des Landes den Notstand erklärt. Auch in Argentinien steigen die Fallzahlen.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Warendorfer Weinfest jetzt am ersten Juli-Wochenende
Allgemein

Neuer Termin für "Schlemmen am See" steht fest

weiterlesen...
Zwischenberichts des Mobilitätskonzepts für Warendorf
Allgemein

Planersocietät aus DORTMUND erstellt für Warendorf ein Konzept

weiterlesen...