12. August 2017 / Allgemein

Dauerregen tat keinen Abbruch

Symphonie der Hengst ein voller Erfolg

Dauerregen tat keinen Abbruch

Dauerregen tat keinen Abbruch

(ap). Wer sagt eigentlich, dass eine Veranstaltung nur bei schönstem Wetter gelungen ist? Zugegeben, der Dauerregen am Freitagabend war alles andere, als angenehm. Der Symphonie der Hengst im NRW-Landgestüt tat das allerdings keinen Abbruch. Im Gegenteil waren die Zuschauer offenbar bestens zufrieden mit den Darbietungen der stolzen Hengste, dem Symphonic Pop Orchestra aus Berlin und dem „Drumherum“ aus Catering, Verkaufsständen und dem festlich hergerichteten VIP-Bereich in der Stallgasse . Anders lässt sich der donnernden Applaus auch wohl kaum erklären. 17 Jahre war die Veranstaltung in Warendorf ein Event, dass sich durch „tanzende“ Hengste und klassische Musik auszeichnete.
In diesem Jahr hatte Markus Vedder (Vedder Premiumevent) für frischen Wind gesorgt, in dem die musikalische Ausrichtung erstmals in der Popmusik lag. „Um kurz vor acht hatte ich noch Bauchschmerzen“, sagte Vedder. Bereits wenige Minuten später zeigte sich der gastronomische Veranstaltungspartner jedoch ziemlich tiefenentspannt. Hengste, Catering und Musik waren jedoch nicht die einzigen Erfolgsgaranten am Premierenabend. Lichtdesigner Max Brokbals unterstrich mit einer ausgezeichneten Lichtshow die Darbietungen auf dem regendurchtränkten Geläuf, dass den Hengsten und den Mitarbeitern des Landgestüts sportliche Höchstleistungen abforderte.
Begeistert zeigten sich neben dem kommissarischen Gestütsleiter Hans Leser auch die NRW-Landwirtschaftsministerin Christina Schulze Föcking und Bürgermeister Axel Linke. Schulze Föcking richtete Grüße von NRW Ministerpräsident Armin Laschet (CDU), begeisterter Pferdefan, aus und bezeichnete die Veranstaltung als herausragende Verbindung der hohen Künste Reiterei und Musik. „Die Symphonie der Hengste hat einen hohen Anteil daran, dass Warendorf die Stadt des Pferdes ist“, sagte Bürgermeister Axel Linke, „und sie ist ein Highlight in unserem Veranstaltungskalender.“ Ob Kür im Quartett mit fliegenden Galoppwechseln oder im spanischen Schritt, Warendorfer Spezialisten oder  Große Quadrille – immer wussten Roß und Reiter sich mit anmutigen Figuren perfekt in Szene zu setzen und die Zuschauer zu begeistern. Moderiert wurde der Abend von Marion Pagels, Entertainerin und Mitbegründerin des Symphonic Pop Orchestra. Das Dirigat hatte Frank Hollmann inne.
(Fotos: Andreas Poschmann, Warendorf).

Meistgelesene Artikel

Oh Schreck, oh Schreck, der Moritz ist weg!
Allgemein

Schluss, aus und vorbei - Der Moritz muss zurück!

weiterlesen...
Große Stelldichein beim Füchtorfer Prinzenempfang
Allgemein

Gute Stimmung und volles Haus im Narrensaal

weiterlesen...
Warendorfer Karnevalisten feiern närrische Baustellenparty
Allgemein

Tolle Kostüme und gute Laune beim Prinzenball im Haus Allendorf

weiterlesen...

Neueste Artikel

König Charles III.: Von Botschaften zu Tränen gerührt
Aus aller Welt

Anfang Februar machte Charles öffentlich, dass er Krebs hat. Nun hat er sich wieder bei einem offiziellen Termin fotografieren lassen. Und erzählt, wie sehr ihn die Unterstützung rühre.

weiterlesen...
Waffenmeisterin nach «Rust»-Todesschuss vor Gericht
Aus aller Welt

Eine Waffenmeisterin steht in den USA vor Gericht. Nach dem Tod einer Kamerafrau bei einem Filmdreh ist sie wegen fahrlässiger Tötung angeklagt. Eine Jury muss über den Fall entscheiden.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Netzwerk sein & Heimat geben
Allgemein

Ausbildung von Regionalhelfer*innen in der LEADER-Region 9PlusWAF

weiterlesen...
Kommunen „im Scheuersack“
Allgemein

Daniel Hagemeier MdL im Gespräch mit dem Sassenberger Bürgermeister Josef Uphoff

weiterlesen...