5. Juli 2018 / Allgemein

Saugkran hilft beim Kleinen Prinzen

Neues Gerät beim Kleinen Prinzen erleichtert die Arbeit

Saugkran hilft beim Kleinen Prinzen

Neues Gerät beim Kleinen Prinzen erleichtert die Arbeit

„Jahrelang haben wir die schwer bepackten Kisten gewuchtet. Das ist jetzt vorbei“, freut sich Marie-Luise Mönnigmann, Vorstandsmitglied der Aktion Kleiner Prinz und eine der ehrenamtlich tätigen „Packerinnen“. „Wir nehmen ja so viele Spenden entgegen, und das ist auch gut so. Aber die müssen alle, egal, ob Kleidung oder Haushaltsgegenstände, sortiert und in beschriftete Kisten gepackt werden. Und diese Kisten werden auf Paletten gestapelt, damit sie platzsparend in der Lagerhalle untergebracht werden können. Ca. 20 Transporte mit Hilfsgütern werden jährlich verschickt. Das bedeutet rund 12.000 Kartons, die zu bewegen sind. Früher wurden alle Kisten von Hand gestapelt, jetzt in der neuen Halle geschieht das mit Hilfe eines Saugkrans. Das erleichtert unsere Arbeit kolossal.“

Das neue Arbeitsgerät konnte dank der großzügigen Unterstützung der Firma Schmalz, die sich auf die Herstellung solcher die menschliche Arbeitskraft schonender Hilfsmittel spezialisiert hat, angeschafft werden. „Eigentlich hätten wir uns ein solches Tausende Euros kostendes Gerät nicht geleistet“, führt Vorstandsmitglied Michael Quinckhardt aus, „aber nachdem die Firma Schmalz erfahren hatte, zu welchem Zweck und von welcher Organisation maschinelle Hilfe gebraucht wurde, kam von dort ein erfreuliches Angebot. Man wollte unsere Arbeit für Kinder in Not unterstützen.“

Hauptverantwortlicher für den Umgang mit dem Saugkran ist Günter Darazs. Wie die Packerinnen arbeitet auch er ehrenamtlich für die Aktion Kleiner Prinz. „Wenn die Damen fertig sind mit einer Kiste, komme ich auf den Plan, hole mir den Kran heran, setze den Saugrüssel auf und lasse den Karton auf eine bereitstehende Palette schweben. Ganz ohne Körperkraft.“

Für die Transporte nach Bosnien, das ja noch nicht EU-Land ist,  verlangt der Zoll, dass jeder Karton beschriftet und gewogen wird. Um die Arbeit zu erleichtern, haben die Techniker des Teams  eine Federwaage integriert. So kann beim Bewegen eines Kartons auch gleich das Gewicht abgelesen werden.

 


 Wie wichtig der Kran ist, zeigt ein Blick auf die meist grauen Schöpfe des seit 25 Jahren agierenden Vereins, der ausschließlich aus  Ehrenamtlichen besteht.  Wer mit vollem Einsatz für die Kinderhilfsorganisation tätig ist, hat meist die Renten- oder Pensionsgrenze überschritten. Um so wichtiger ist die Entlastung von schwerer körperlicher Arbeit. „Wir alle arbeiten gerne hier und wollen noch lange aktiv sein“, so Günter Darazs. „Da ist uns jedes Hilfsmittel willkommen.“

 


Ricarda Reker-Nass, Pressesprecherin der Aktion Kleiner Prinz

Meistgelesene Artikel

Rasender Autofahrer auf B 64 gestoppt
Allgemein

Extrem hohe Geschwindigkeitsüberschreitung führt zu drastischen Konsequenzen

weiterlesen...
Traditionelle Osterfeuer in Warendorf und Sassenberg
Allgemein

Gemeinschaftliches Zusammenkommen in gemütlicher Runde

weiterlesen...
„Einfach nur geil“
Allgemein

Rezeptfreies Konzert im Josephs-Hospital ein voller Erfolg

weiterlesen...

Neueste Artikel

Wie der Vokuhila ein Comeback feiert
Aus aller Welt

Schlimm, schlimmer, «vorne kurz, hinten lang»? Lange Zeit war diese Frisur out oder höchstens ein behaupteter Trend. Jetzt scheint der Vokuhila-Haarschnitt wirklich zurück zu sein - unter neuem Namen.

weiterlesen...
Nach Raser-Unfall: 21-Jähriger muss neun Jahre in Haft
Aus aller Welt

Mitten in Heilbronn tritt ein junger Autofahrer auf das Gaspedal und rast über die Straße. Es kommt zum tödlichen Crash. Ein Gericht hat den 21-Jährigen jetzt verurteilt.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Anschwimmen im Strandbad statt Freibad
Allgemein

Sassenberger Strandbad eröffnet offiziell die Badesaison am Feldmarksee

weiterlesen...
Neue Lichtkonzepte für das Eingangstor zur Altstadt
Allgemein

Einladung zur Probebeleuchtung am Münstertor

weiterlesen...