20. März 2022 / Aus aller Welt

15-Jährige durch Messerstiche schwer verletzt

Ein Teenager und ein junger Mann verabreden sich zu einem Treffen. Dem Mädchen zufolge bedrängt er sie, doch sie weist ihn ab - dann sticht er zu.

Die Polizei konnte den 18-Jährigen nach der Tat in einem Krankenhaus festnehmen (Symbolbild).

Ein 15 Jahre altes Mädchen ist in Mönchengladbach während eines Treffens von einem 18-Jährigen mit einem Messer attackiert und schwer verletzt worden.

Nach Aussagen des Opfers hätten sich die beiden Teenager per Messenger zu dem Treffen am Sonntagvormittag verabredet, teilte die Polizei mit. Demnach stach der junge Mann mehrfach unvermittelt zu, nachdem er das Mädchen bedrängt und sie ihn aufgefordert hatte, damit aufzuhören. Anschließend sei er geflüchtet. Ein Zeuge rief den Angaben zufolge die Polizei. Die 15-Jährige kam mit schweren, aber nicht lebensbedrohlichen Verletzungen in ein Krankenhaus.

Während der Fahndung nach dem Täter, bei der laut Polizeiangaben auch ein Hubschrauber zum Einsatz kam, konnte der 18-Jährige in einem Krankenhaus festgenommen werden. Offenbar hatte er sich selbst verletzt und wollte sich behandeln lassen. Die Gründe für die Tat waren zunächst unklar. Aufgrund des versuchten Tötungsdeliktes hat die Polizei eine Mordkommission eingerichtet.


Bildnachweis: © Karl-Josef Hildenbrand/dpa
Copyright 2022, dpa (www.dpa.de). Alle Rechte vorbehalten

Meistgelesene Artikel

Jetzt ist (so gut wie) Schluss!
Allgemein

Bernhard Wessel wird am 31.12. endgültig aufhören

weiterlesen...
Keine Veranstaltungen im Kolpinghaus
Allgemein

Popup-Kolpinghaus: Traum geplatzt

weiterlesen...
Westkirchener Autorin bringt Leser in die Erfolgsspur und hilft dem Frauenhaus
Allgemein

So machst du 2023 zu deinem Konfettijahr und tust sogar Gutes dabei

weiterlesen...

Neueste Artikel

Narren feiern beim karnevalistischen Prinzessinnen Empfang
Allgemein

Närrisches Regententreffen im Sassenberger Brook

weiterlesen...
Tote und Verletzte bei Erdbeben im Iran
Aus aller Welt

Am späten Samstagabend bebt die Erde in der Grenzregion zwischen dem Iran und der Türkei, dann erschüttern zwölf weitere Nachbeben die Region. Es gibt Tote und viele Verletzte.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Tote und Verletzte bei Erdbeben im Iran
Aus aller Welt

Am späten Samstagabend bebt die Erde in der Grenzregion zwischen dem Iran und der Türkei, dann erschüttern zwölf weitere Nachbeben die Region. Es gibt Tote und viele Verletzte.

weiterlesen...
Nutztiere mit Kuschelfaktor - Kaninchen-Schau in Kassel
Aus aller Welt

Rund 100 000 Menschen sind bundesweit in einem Kaninchenzuchtverein organisiert. Ihre Zuchterfolge präsentieren sie regelmäßig auf Ausstellungen wie der Bundesschau in Kassel.

weiterlesen...