24. Februar 2022 / Aus aller Welt

Amsterdam: Geiselnehmer von Apple-Store gestorben

Mehrere Stunden dauerte die Geiselnahme, bei der ein Mann in einem Geschäft festgehalten und mit einer Waffe bedroht wurde. Nun ist der Täter in einem Krankenhaus seinen schweren Verletzungen erlegen.

Der Polizei gelang es, den Geiselnehmer zu überwältigen.

Nach der Geiselnahme in einem Apple-Store in Amsterdam ist der Täter an seinen schweren Verletzungen gestorben. Das teilte die Staatsanwaltschaft mit.

Der 27 Jahre alte Niederländer war am Dienstagabend von der Polizei überwältigt und dabei verletzt worden. Zuvor hatte er schwer bewaffnet in dem Computergeschäft im Zentrum der Stadt stundenlang einen Mann festgehalten und damit gedroht, sich in die Luft zu sprengen. Der Täter war am späten Abend überwältigt worden, als er die geflüchtete Geisel außerhalb des Ladens verfolgte. Ein Polizeiauto hatte ihn angefahren.

Der Mann war ins Krankenhaus eingeliefert worden. Dort erlag er am Mittwochabend seinen schweren Verletzungen. Der mehrfach vorbestrafte Amsterdamer hatte 200 Millionen Euro in Kryptowährungen gefordert. Ermittler hatten zwar Sprengstoff in seiner Kleidung gefunden. Es handelte sich nach Polizeiangaben jedoch nicht um eine scharfe Bombe. Die Geisel blieb unverletzt, auch etwa 70 Menschen, die sich während des Überfalls in dem Geschäft befanden, konnten unversehrt befreit werden.


Bildnachweis: © Peter Dejong/AP/dpa
Copyright 2022, dpa (www.dpa.de). Alle Rechte vorbehalten

Meistgelesene Artikel

Chillen und Relaxen am Warendorfer Emssee
Allgemein

Einladende Aufenthaltsfläche lädt zum Verweilen ein

weiterlesen...
Neues Parksystem am Josephs-Hospital
Allgemein

Moderne Videotechnik ermöglicht schrankenfreies und papierloses Parken

weiterlesen...
Bunt zog die Parade „queer“ durch die Stadt
Allgemein

CSD Revival fast so gut wie letztes Jahr

weiterlesen...

Neueste Artikel

Tote und Verletzte nach schweren Stürmen im Süden der USA
Aus aller Welt

Tornados, Hagel, Hitze: Erneut macht sich die Klimakrise in den USA bemerkbar. Das Extremwetter fordert mehrere Menschenleben. Diesmal trifft es besonders die Staaten Texas, Oklahoma und Arkansas.

weiterlesen...
Zwölf Verletzte an Bord eines Flugzeugs durch Turbulenzen
Aus aller Welt

Zum zweiten Mal innerhalb weniger Tage sind Menschen durch Turbulenzen während eines Flugs verletzt worden. Nach einem Flug von Doha nach Dublin müssen acht Personen ins Krankenhaus.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Tote und Verletzte nach schweren Stürmen im Süden der USA
Aus aller Welt

Tornados, Hagel, Hitze: Erneut macht sich die Klimakrise in den USA bemerkbar. Das Extremwetter fordert mehrere Menschenleben. Diesmal trifft es besonders die Staaten Texas, Oklahoma und Arkansas.

weiterlesen...
Zwölf Verletzte an Bord eines Flugzeugs durch Turbulenzen
Aus aller Welt

Zum zweiten Mal innerhalb weniger Tage sind Menschen durch Turbulenzen während eines Flugs verletzt worden. Nach einem Flug von Doha nach Dublin müssen acht Personen ins Krankenhaus.

weiterlesen...