25. November 2023 / Aus aller Welt

Karriere trotz Rückschlägen: Heidelinde Weis ist tot

Bekannt wurde sie mit Fernsehrollen in «Derrick», «Traumschiff» oder «Schwarzwaldklinik». Von schweren Krankheiten ließ sich Heidelinde Weis nicht beirren. Nun ist sie gestorben.

Die Schauspielerin Heidelinde Weis stammte aus Villach im südlichen österreichischen Bundesland Kärnten.

Heidelinde Weis gehörte zu den bekanntesten Film- und TV-Gesichtern im deutschsprachigen Raum. Trotz schwerer Krankheiten legte die österreichische Schauspielerin eine jahrzehntelange Karriere mit mehr als 100 Auftritten in Serien wie «Derrick», «Der Alte» und «Traumschiff» hin. Zum TV-Star wollte sie aber nicht werden. Ihre wirkliche Liebe galt dem Theater. Nun ist Heidelinde Weis im Alter von 83 Jahren gestorben.

Ihr Tod wurde der Deutschen Presse-Agentur am Freitagabend bestätigt. Zuvor hatten der Sender ORF und die «Kronen Zeitung» darüber berichtet.

Weis wurde 1940 in Villach im südlichen österreichischen Bundesland Kärnten geboren und schnupperte als 14-Jährige in einer Schulaufführung erstmals Bühnenluft. Als Schauspielerin wurde sie am renommierten Max Reinhardt Seminar in Wien ausgebildet. «Ich denke, ich habe diesen Beruf gelernt, weil ich Theater spielen wollte», erzählte sie 2008 dem ORF. Weis trat unter anderem auf Bühnen in Berlin, Hamburg, Düsseldorf und München auf. Bei den Salzburger Festspielen spielte sie an der Seite von Klaus Maria Brandauer.

Lieber Gastrollen als Serien-Star

Dem Fernsehpublikum war Weis aus dem Fernsehfilm «Die Frau in Weiß» und aus Serien wie «Schwarzwaldklinik» bekannt. Sie wollte aber kein Serien-Star werden, sondern spielte hauptsächlich Gastrollen.

Manche Engagements habe sie nur aus finanziellen Gründen angenommen, verriet sie der Deutschen Presse-Agentur zu ihrem 80. Geburtstag: «Filme, die ich nur fürs Geldverdienen gedreht habe, um den Zaun um unser großes Grundstück zu finanzieren». Wichtig waren ihr hingegen TV-Verfilmungen von Dramen von Shakespeare und Anouilh.

Schicksalsschläge konnten Weis nicht von ihrer Karriere abbringen. «Man muss das Leben lernen - und alles akzeptieren, was einem passiert», sagte sie der dpa. Als junge Frau erkrankte sie an Multipler Sklerose und saß zeitweise im Rollstuhl. Außerdem war sie dreimal krebskrank und kämpfte sich dreimal wieder zurück ins Leben. Ihren erkrankten Ehemann, den Theaterproduzenten Hellmuth Duna, pflegte sie jahrelang. Nach seinem Tod im Jahr 1998 stand sie wieder öfter vor den Fernsehkameras, unter anderem in Rosamunde-Pilcher-Verfilmungen.

«Schauspielgröße Heidelinde Weis schrieb internationale Theater-, Kino- und Fernsehgeschichte und bewies ihr facettenreiches Talent darüber hinaus als Sängerin und Sprecherin», sagte Österreichs Kulturstaatssekretärin Andrea Mayer am Samstag.

Mit Deutschem Schallplattenpreis ausgezeichnet

Weis nahm in den 1970er Jahren als Sängerin drei Alben auf. Dabei glaubte sie selbst nicht so recht an ihr Talent. Als sie mit dem Deutschen Schallplattenpreis ausgezeichnet wurde, dachte sie erst an ein Missverständnis, wie sie dem ORF erzählte.

Nach dem sie fast ihr ganzes Berufsleben in Deutschland verbracht hatte, kehrte Weis vor einigen Jahren wieder nach Villach zurück. Noch im Oktober war sie auf der Bühne zu sehen: Mit Klaus Maria Brandauer las sie im Wiener Burgtheater aus dem Briefwechsel zwischen der Dichterin Christine Lavant und dem Maler Werner Berg.

«Großartig war's»: Mit diesen Worten beschrieb Weis im Jahr 2020 ihre Karriere. Doch sie war keine Frau, die in der Vergangenheit lebte. Voriges Jahr veröffentlichte Weis ihre Memoiren mit dem Titel «Das Beste kommt noch».


Bildnachweis: © Ursula Düren/dpa
Copyright 2023, dpa (www.dpa.de). Alle Rechte vorbehalten

Meistgelesene Artikel

Rasender Autofahrer auf B 64 gestoppt
Allgemein

Extrem hohe Geschwindigkeitsüberschreitung führt zu drastischen Konsequenzen

weiterlesen...
Traditionelle Osterfeuer in Warendorf und Sassenberg
Allgemein

Gemeinschaftliches Zusammenkommen in gemütlicher Runde

weiterlesen...
80-jähriger Rentner auf frischer Tat ertappt
Allgemein

Mitarbeiterinnen eines Seniorenheims klären Sachbeschädigung an Autos

weiterlesen...

Neueste Artikel

Sydney: Sechs Tote bei Angriff in Einkaufszentrum
Aus aller Welt

Ein Einkaufsbummel in einer Mall im australischen Sydney wird plötzlich zum Alptraum: Ein Mann sticht auf mehrere Menschen ein. Die Polizei ist schnell vor Ort - und kann wohl Schlimmeres verhindern.

weiterlesen...
Neue Gesichter im Vorstand und Ehren für langjährige Mitglieder
Allgemein

Bürgerschützenverein Warendorf bereitet sich auf das 175. Jubiläumsfest der Hellebardiere vor

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Sydney: Sechs Tote bei Angriff in Einkaufszentrum
Aus aller Welt

Ein Einkaufsbummel in einer Mall im australischen Sydney wird plötzlich zum Alptraum: Ein Mann sticht auf mehrere Menschen ein. Die Polizei ist schnell vor Ort - und kann wohl Schlimmeres verhindern.

weiterlesen...
Erstes Land: Nigeria führt 5-in-1-Meningitis-Impfstoff ein
Aus aller Welt

Die WHO hat das Ziel Meningitis bis 2030 zurückzudrängen. Ein neuer Impfstoff könnte dieses Ziel ein wenig näher bringen.

weiterlesen...