12. März 2023 / Aus aller Welt

Tüftler stellt schwerstes Fahrrad der Welt vor

Sebastian Beutler dreht den Trend in der Fahrradbranche um und setzt auf ein möglichst schweres Gefährt. Mehr als 2 Tonnen bringt sein Eigenbau auf die Straße - und läuft trotzdem durch Muskelkraft.

Tüftler Sebastian Beutler sitzt auf dem 2,18 Tonnen schweren Fahrrad.

Das Lastenrad ist 5,2 Meter lang, fast zwei Meter hoch - und wiegt mehr als zwei Tonnen: Tüftler Sebastian Beutler (39) hat in Düsseldorf das schwerste Fahrrad der Welt vorgestellt. Der Eigenbau namens «Kleine Johanna» wiegt stattliche 2,18 Tonnen. Der Weltrekord ist Beutler vor einigen Monaten vom «Rekord-Institut für Deutschland» bestätigt worden. Dieses gilt als das deutschsprachige Pendant zum Guinnessbuch der Rekorde.

Das Rad hat ein Lkw-Getriebe kombiniert mit einer Fahrradschaltung. Es hat auch einen Motor, «aber der betreibt nur die Lichtmaschine und lädt mein Handy auf», sagte Beutler am Sonntag der dpa. Er präsentierte das Monstrum bei der Fahrradmesse Cyclingworld in Düsseldorf.

Drei Jahre Bauzeit und etwa 2500 Arbeitsstunden hat er in den Eigenbau gesteckt. Seine Bekannten hätten ihn vor seinem Vorhaben gewarnt: «Du hast einen Knall, lass das», hätten sie gesagt. Um das Lastenrad, dass auf der Straße tatsächlich bewegt werden darf, nach Düsseldorf zu bringen, bedurfte es eines Tiefladers.

Radtour an die Ostsee geplant

Die «Kleine Johanna» hat 35 Vorwärts- und 7 Rückwärtsgänge und lässt sich tatsächlich per Pedalkraft mit den Beinen bewegen. «Ich kann sogar noch problemlos 15 Tonnen damit ziehen», sagte Beutler, der das Lastenrad in seiner Heimat in Köthen (Sachsen-Anhalt) gebaut hat.

Im kommenden Sommer möchte er mit dem Rad erstmals in Urlaub an die Ostsee fahren. «Das sind 389 Kilometer und ich brauche dafür etwa einen Monat.» Sein Rad hat dafür auch einen Dosenhalter aus massivem Gusseisen. Die Reifen und die meisten Materialien bis auf die Felgen habe er von Schrottplätzen.

Wenn hinter ihm Autos hupen, weil sie sein Rad als zu sperrig und langsam empfinden, steige er einfach ab und gehe weg, sagte Beutler. Er müsse das Rad auch nicht abschließen. Er habe nicht einmal ein Schloss dafür. Die Messe Cyclingworld ging am Sonntagabend mit einem Besucherrekord zu Ende - 23.000 kamen auf das Messeareal.


Bildnachweis: © Frank Christiansen/dpa
Copyright 2023, dpa (www.dpa.de). Alle Rechte vorbehalten

Meistgelesene Artikel

Rasender Autofahrer auf B 64 gestoppt
Allgemein

Extrem hohe Geschwindigkeitsüberschreitung führt zu drastischen Konsequenzen

weiterlesen...
Traditionelle Osterfeuer in Warendorf und Sassenberg
Allgemein

Gemeinschaftliches Zusammenkommen in gemütlicher Runde

weiterlesen...
„Einfach nur geil“
Allgemein

Rezeptfreies Konzert im Josephs-Hospital ein voller Erfolg

weiterlesen...

Neueste Artikel

Der neue Straßenkampf: Wenn Passanten Parksünder anzeigen
Aus aller Welt

Macht der «Anzeigenhauptmeister» Schule? Zehntausende Privatanzeigen gegen Falschparker gehen Monat für Monat bei deutschen Kommunen ein. Das Vorgehen stößt auf unterschiedlichste Reaktionen.

weiterlesen...
Hitze und Fluten: 2023 war Jahr der Extreme in Europa
Aus aller Welt

Überschwemmungen einerseits, Hitzewellen und Trockenheit andererseits: Das Wetter im vergangenen Jahr war für viele Menschen in Europa eine Herausforderung.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Der neue Straßenkampf: Wenn Passanten Parksünder anzeigen
Aus aller Welt

Macht der «Anzeigenhauptmeister» Schule? Zehntausende Privatanzeigen gegen Falschparker gehen Monat für Monat bei deutschen Kommunen ein. Das Vorgehen stößt auf unterschiedlichste Reaktionen.

weiterlesen...
Hitze und Fluten: 2023 war Jahr der Extreme in Europa
Aus aller Welt

Überschwemmungen einerseits, Hitzewellen und Trockenheit andererseits: Das Wetter im vergangenen Jahr war für viele Menschen in Europa eine Herausforderung.

weiterlesen...