3. August 2019 / Allgemein

Notfallmanagement für Ferienfreizeiten

Rund um die Uhr erreichbar

Freizeitservice und Jugendarbeit e. V,Warendorf,Ferienfreizeit,Thomas Mindmann,

Der gemeinnützige Verein für Freizeitservice und Jugendarbeit e. V. bietet auch in diesen Sommerferien für Ferienfreizeiten aus dem gesamten Kreis Warendorf ein Notfallmanagement an. Im Rahmen dieses Projekt ist rund um die Uhr ein Ansprechpartner für die Betreuerteams erreichbar. Diese Ansprechpartner sind zum großen Teil ehemalige Lagerleitung oder Sozialpädagogen, die wissen, was auf die Teams in 2 bis 3 Wochen Ferienlager zukommen kann.

"Wir möchten damit die Möglichkeit bieten sich bei Problemen und Notfällen in der Ferienfreizeit Rat und Unterstützung zu holen" so Dieter Nissen, der das Projekt 2013 erstmalig für den Verein initiiert hat. Das Notfallmanagement wurde in jedem Jahr mindestens einmal in Anspruch genommen.

An diesem Projekt kann jedes Ferienlager aus dem Kreis Warendorf kostenlos teilnehmen. In diesem Jahr haben sich wieder 19 Ferienfreizeiten aus dem gesamten Kreisgebiet angemeldet - davon vier aus dem Bereich der Stadt Warendorf. Die ersten Ferienfreizeiten sind bereits gestartet. Das Projekt endet mit der Rückkehr der letzten Freizeiten am 24.08.2019. Weitere Informationen finden sich auf der Internetseite des Vereines unter www.vfj-warendorf.de

Meistgelesene Artikel

Rasender Autofahrer auf B 64 gestoppt
Allgemein

Extrem hohe Geschwindigkeitsüberschreitung führt zu drastischen Konsequenzen

weiterlesen...
Traditionelle Osterfeuer in Warendorf und Sassenberg
Allgemein

Gemeinschaftliches Zusammenkommen in gemütlicher Runde

weiterlesen...
„Einfach nur geil“
Allgemein

Rezeptfreies Konzert im Josephs-Hospital ein voller Erfolg

weiterlesen...

Neueste Artikel

Großbrand in Braunschweiger Industriegebiet: Explosionen
Aus aller Welt

Dicker, schwarzer Rauch steigt über einem Industriegebiet in Braunschweig auf. Bei einem Großbrand kommt es auch zu Explosionen. Es besteht Lebensgefahr, warnen die Einsatzkräfte.

weiterlesen...
Leuchtturmwärter-Suche auf Wangerooge: Rund 1100 Bewerbungen
Aus aller Welt

Wangerooge hat die Qual der Wahl: Für den Job eines neuen Leuchtturmwärters gingen Hunderte Bewerbungen ein. Die kleine Inselverwaltung sieht sich nun mit viel Arbeit konfrontiert und bittet um Ruhe.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Was dir Schulen & Unis nicht beibringen
Allgemein

Revierengel: Die neuen Wegbereiter der Finanzwelt

weiterlesen...
Gelungener Saisonstart für WSU-Turnerin Selma Bahinjic
Allgemein

Warendorferin überzeugt beim Westfalen-Cup in Paderborn

weiterlesen...