7. November 2023 / Allgemein

technotrans setzt Umsatzwachstum fort und realisiert EBIT-Steigerung im 3. Quartal 2023

Konzernumsatz um 12,7 % auf 199,3 Mio. € erhöht

Technotrans,Sassenberg,positive Entwicklung,Aktien,EBIT-Steigerung,3. Quartal,

technotrans setzt Umsatzwachstum fort und realisiert EBIT-Steigerung im 3. Quartal 2023

  • Konzernumsatz um 12,7 % auf 199,3 Mio. € erhöht 
  • EBIT erreicht 10,1 Mio. € bei einer EBIT-Marge von 5,1 %
  • EBIT-Marge im 3. Quartal auf 6,2 % gesteigert 
  • Strategie Review bestätigt den eingeschlagenen Kurs und schärft die Ausrichtung auf das profitable Wachstum

Sassenberg – technotrans bleibt auf Wachstumskurs. Der Konzernumsatz stieg im Neunmonatszeitraum um 12,7 % auf 199,3 Mio. €. Das EBIT von 10,1 Mio. € lag leicht unter Vorjahresniveau von 10,4 Mio. € und damit unter den Erwartungen. Die hieraus abgeleitete EBIT-Marge betrug 5,1 % (Vorjahr: 5,9 %). Temporäre Ergebnisbelastungen wurden reduziert, was sich in einer gesteigerten Profitabilität im 3. Quartal mit einer EBIT-Marge von 6,2 % widerspiegelt. Der Free Cashflow betrug 3,0 Mio. € und konnte gegenüber dem Vorjahr signifikant um 8,3 Mio. € erhöht werden. Die Eigenkapitalquote lag mit 53 % auf einem sehr stabilen Niveau. Hauptwachstumstreiber waren die technotrans-Fokusmärkte, wobei Energy Management mit einem Plus von 87 % die höchste Dynamik entwickelte. Der Auftragsbestand wurde planmäßig auf rund 83 Mio. € abgebaut. Das Book-to-Bill-Ratio notierte unverändert bei 0,9. Die am 2. August 2023 angepasste Prognose, im Geschäftsjahr 2023 einen Konzernumsatz am oberen Ende der Bandbreite zwischen 255 und 265 Mio. € bei einer EBIT-Marge zwischen 5,0 % von 6,0 % zu erzielen, wird bestätigt. Die Mittelfrist-Prognose hat weiterhin Bestand.

„Effiziente Thermomanagement-Systeme bleiben weiterhin eine Schlüsseltechnologie globaler Megatrends. Das belegt die wachsende Nachfrage nach technotrans-Lösungen. Der Konzernumsatz stieg erneut zweistellig. Die im 1. Halbjahr berichteten temporären Ergebnisbelastungen haben wir erfolgreich reduziert. Dies zeigte sich im 3. Quartal insbesondere im Anstieg der EBIT-Marge auf 6,2 %“, sagt Michael Finger, Sprecher des Vorstands der technotrans SE.

Geschäftsentwicklung

Der technotrans-Konzern erzielte in den ersten 9 Monaten des Geschäftsjahres 2023 einen Konzernumsatz in Höhe von 199,3 Mio. € (Vorjahr: 176,8 Mio. €). Hiervon entfielen 152,6 Mio. € auf das Segment Technology und 46,7 Mio. € auf das Segment Services. Das EBIT lag mit 10,1 Mio. € aufgrund der schwierigen Rahmenbedingungen im 1. Halbjahr leicht unter dem Niveau des Vorjahres (10,4 Mio. €) und damit unter den Erwartungen. Die EBIT-Marge erreichte 5,1 % (Vorjahr: 5,9 %). Die zuletzt im Halbjahresbericht erläuterten temporären Ergebnisbelastungen wurden reduziert. Dies zeigt sich vor allem in der verbesserten EBIT-Marge von 6,2% im 3. Quartal. Der Free Cashflow lag bei 3,0 Mio. €. Gegenüber dem Vorjahr hat er sich signifikant um 8,3 Mio. € verbessert. Die Eigenkapitalquote blieb mit 53,0 % stabil (31.12.22: 56,0 %).

Die Fokusmärkte Plastics, Energy Management, Print sowie der Markt Laser & Machine Tools blieben die wesentlichen Wachstumstreiber. Energy Management entfaltete mit einem Plus von 87 % die höchste Dynamik. Ausschlaggebend hierfür waren eine kontinuierlich hohe Anzahl an Auslieferungen von Batterie-Thermomanagement-Systemen (BTMS) für Schienenfahrzeuge sowie die hochlaufenden Abrufe von Lösungen für batteriegepufferte Ultra-Schnellladestationen. Darüber hinaus wurden maßgebliche Fortschritte beim Ausbau der Marktposition im Bereich der Flüssigkeitskühlung für Datencenter erzielt. Im Fokusmarkt Healthcare & Analytics wurde das Umsatzniveau des Vorjahres nicht erreicht. Ursache war die zuletzt im Halbjahresbericht erläuterte kundenseitige Konsolidierung von Lagerbeständen. Die Situation hat sich im 3. Quartal indes aufgehellt: Seit August hat sich die Abrufsituation wieder annähernd normalisiert. Der Auftragsbestand wurde durch das Abarbeiten von lieferkettenbedingten Auftragsrückständen auf rund 83 Mio. € reduziert. Das Book-to-Bill-Ratio notierte unverändert bei 0,9. Bei den Auftragseingängen zeigten sich in einzelnen Märkten erste Anzeichen einer gebremsten konjunkturellen Entwicklung.

Strategie Review 2023

Seit Veröffentlichung der Strategie Future Ready 2025 im Jahr 2020 haben sich die Rahmenbedingungen grundlegend verändert. Der Vorstand hat dies zum Anlass genommen, eine externe Beratung mit der Überprüfung der seinerzeit getroffenen strategischen Annahmen zu beauftragen. Als wesentliches Ergebnis wurde die strategische Ausrichtung und Zielsetzung des technotrans-Konzerns im Grundsatz bestätigt. Die Kerntechnologie Thermomanagement wird durch globale Megatrends wie Elektrifizierung, Digitalisierung und Dekarbonisierung unterstützt und bietet ein anhaltend hohes organisches Wachstums- und Ergebnispotenzial. Mit der Fokussierung auf die Märkte Plastics, Healthcare & Analytics, Energy Management und Print werden nahezu alle für technotrans attraktiven Marktsegmente bedient. Mit Blick auf die angestrebte Wachstumsdynamik der Phase II der Strategie Future Ready 2025 wurden einzelne Bestandteile der Strategie geschärft. Hierzu zählen die Aspekte Modularisierung, der Ausbau des Seriengeschäfts, die Ausweitung des Serviceangebots, die geographische Fokussierung auf Europa und Nordamerika, eine globale Aufstellung von Vertrieb, Einkauf und Service sowie die Wahrnehmung von M&A-Opportunitäten. Darüber hinaus wird der Markt für hochspezifische Laser-Anwendungen zukünftig aufgrund der realisierten Wachstumsraten und einer aussichtsreichen Perspektive als Fokusmarkt eingestuft.

Ausblick

Die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen haben sich im Jahresverlauf weiter verschlechtert. Unabhängig von diesem herausfordernden Umfeld setzt technotrans die Phase II der Strategie Future Ready 2025 konsequent um. Die Ergebnisse des Strategie Reviews werden hierbei bereits berücksichtigt. Mit Blick auf die realisierte Performance im Berichtszeitraum rechnet der Vorstand für das Geschäftsjahr 2023 weiterhin mit einem Konzernumsatz am oberen Ende der Bandbreite zwischen 255 und 265 Mio. € bei einer EBIT-Marge 5,0 % bis 6,0 %. Der Return on Capital Employed (ROCE) wird in einem Bereich zwischen 13,0 % bis 14,0 % erwartet. Die mittelfristige Prognose hat unverändert Bestand. 

„Das Strategie Review bestätigt den von uns eingeschlagenen Kurs. Die erarbeiteten Adjustierungen sichern das geplante Umsatz- und Ertragspotenzial zusätzlich ab. Gleichzeitig ist es gelungen, innerhalb volatiler Rahmenbedingungen die Resilienz des technotrans-Konzern zu steigern. Auf dieser Basis werden wir technotrans auf die nächste Entwicklungsstufe führen!“, sagt Michael Finger.

Weitere Informationen unter: www.technotrans.de 

Meistgelesene Artikel

Nationalelf lässt Stimmung im Naturbad Ennigerloh eskalieren
Allgemein

Perfekte Kulisse zum Eröffnungsspiel der Europameisterschaft

weiterlesen...
Warendorfer Reitverein eröffnet neue Reitanlage mit hochkarätigem Sommerturnier
Allgemein

Erstes Sommerturnier auf der neuen Reitanlage des Reit- und Fahrvereins Warendorf

weiterlesen...
Das 3 in 1 Schützenfest
Allgemein

König Ralf Kerkhoff von Whiskyglas und Kinderspaß

weiterlesen...

Neueste Artikel

Kanadischer Schauspieler Donald Sutherland gestorben
Aus aller Welt

Ob «Tribute von Panem», «Das dreckige Dutzend» oder «M.A.S.H»: Donald Sutherland brillierte jahrzehntelang in den verschiedensten Rollen. Jetzt ist der Schauspieler im Alter von 88 Jahren gestorben.

weiterlesen...
Lenhardts Familie kritisiert Boateng-Auftritt vor Gericht
Aus aller Welt

Beim Beginn seines Münchner Prozesses um Körperverletzung äußerte Jérôme Boateng sich auch erstmals über seine gestorbene Ex-Freundin Kasia Lenhardt. Deren Familie kritisiert Boatengs Auftritt nun.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Open Air Event im Freibad geht in die vierte Runde
Allgemein

Im August beginnen die beliebten Mondlichtspiele

weiterlesen...
Engagement über den eigenen Tellerrand hinaus
Allgemein

Goldene Ehrennadel der Kreishandwerkerschaft für Hubertus Diepenbrock und Dieter Oertker

weiterlesen...