6. August 2021 / Allgemein

Fast 750 Ideen durch öffentliche Aufrufe

Reges Bürgerinteresse an der Landesgartenschau

Landesgartenschau,Ideen,Warendorf,2026,Stadt,Land,Fluß,

Fast 750 Ideen durch öffentliche Aufrufe

Reges Bürgerinteresse an der Landesgartenschau

Warendorf. Im Juli waren die Bürgerinnen und Bürger Warendorfs aufgefordert, eigene Vorschläge zur Bewerbung für die Landesgartenschau einzureichen. Der öffentliche Aufruf wurde auf Plakaten, in der Presse sowie den sozialen Medien verbreitet und fand große Resonanz. Fast 750 Vorschläge haben das Projektteam in den vergangenen Wochen erreicht. Dementsprechend freut man sich in der Stadtverwaltung über das rege Interesse aus der Bürgerschaft. 

Im Zentrum der Öffentlichkeitsbeteiligung standen die Leitidee "Stadt - Land – Fluss – Geschichte erhalten, Zukunft gestalten" und die daraus entwickelten Themenfelder der Landesgartenschaubewerbung. Die vom Planungsbüro Förder erarbeiteten 7 Entwicklungsziele rund um die Bereiche Ems-Renaturierung, Lohwall/Linnenwiese, Altstadt/Promenade, Brinkhaus-Gelände, Emsseepark, Pferde/Landgestüt und Ortsteile wurden auch  im Rahmen einer Online-Präsentation vorgestellt. Mit vorbereiteten Postkarten wurde im Nachgang abgefragt, ob Stadt und Planungsbüro den Fokus auf die richtigen Themen zur Landesgartenschau gelegt haben. "Das Stimmungsbild hat uns bestätigt, dass wir auf dem richtigen Weg sind", freuen sich Pascale Kaell und André Auer vom Projektteam. Besonders häufig wurden der Emsseepark und das Brinkhaus-Gelände als wichtige Themen genannt. Dies sei aber auch nicht erstaunlich, da schließlich der Kernbereich der Landesgartenschau dort geplant sei, heißt es aus der Stadtverwaltung.

Die fast 750 Rückmeldungen enthalten teils sehr konkrete Projektideen für die Landesgartenschau. Die Bandbreite der Vorschläge reicht von Blühwiese, über Barfußpark, Emssee-Fontäne, Seebühne, verschiedene Arten von Spielplätzen, Fluss-Seilbahn und Seerosen-Café bis zu Bürgerwald, Aussichtsturm und Skulpturenpfad. Weiter wurden Aktionen rund um das Kloster Vinnenberg, Radwege zur Verbindung der Ortsteile und die Präsentation archäologischer Funde aus dem Kottrupp-See und den Ortsteilen Einen sowie Milte vorgeschlagen. Sowohl Vereine als auch Einzelpersonen, Gruppen und Kinder haben Vorschläge beigesteuert.

Als nächstes wird das Büro Förder die Beiträge sichten und geeignete Ideen in die Machbarkeitsstudie einfließen lassen. Was zunächst noch keine Berücksichtigung findet, wird in einem "Ideenpool" gesammelt und soll im Falle eines Zuschlags für Warendorf weiter geprüft werden.

Abbildungen:
Kaktusspielplatz, Wüstenlandschaft, Oase (von Nicloas Lieske Costas, 7 Jahre) 
Café zur Seerose (Emma Stratmann, 13 Jahre)

Meistgelesene Artikel

Keine Veranstaltungen im Kolpinghaus
Allgemein

Popup-Kolpinghaus: Traum geplatzt

weiterlesen...
Kleine Artisten wachsen über sich hinaus
Allgemein

Bodelschwinghschule verlegt das Klassenzimmer in die Manege

weiterlesen...
Prinz Uwe II. „der Narrifant aus dem Kreideland“ regiert die WaKaGe
Allgemein

Uwe Amsbeck ist neuer Karnevalsprinz der Warendorfer Karnevalsgesellschaft

weiterlesen...

Neueste Artikel

Mehr als 3600 Tote bei Erdbeben in Syrien und der Türkei
Aus aller Welt

Erst bebt die Erde nachts sehr stark, dann mittags erneut: Das ganze Ausmaß der Katastrophe an der türkisch-syrischen Grenze ist noch nicht abzusehen. Und weitere Nachbeben werden befürchtet.

weiterlesen...
Rückhaltegebiete bester Schutz bei Überschwemmungen
Aus aller Welt

Über die Ufer getretene Flüsse können ganze Landstriche verwüsten, Ortschaften zerstören oder Menschen in den Tod reißen. Eine EU-Studie zeigt, welche Schutzmaßnahme am effizientesten sein könnte.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Feuerwehr Freckenhorst bekommt neues Löschfahrzeug
Allgemein

Landrat übergibt Löschgruppenfahrzeug an Warendorfer Feuerwehr

weiterlesen...