6. August 2021 / Allgemein

Fast 750 Ideen durch öffentliche Aufrufe

Reges Bürgerinteresse an der Landesgartenschau

Landesgartenschau,Ideen,Warendorf,2026,Stadt,Land,Fluß,

Fast 750 Ideen durch öffentliche Aufrufe

Reges Bürgerinteresse an der Landesgartenschau

Warendorf. Im Juli waren die Bürgerinnen und Bürger Warendorfs aufgefordert, eigene Vorschläge zur Bewerbung für die Landesgartenschau einzureichen. Der öffentliche Aufruf wurde auf Plakaten, in der Presse sowie den sozialen Medien verbreitet und fand große Resonanz. Fast 750 Vorschläge haben das Projektteam in den vergangenen Wochen erreicht. Dementsprechend freut man sich in der Stadtverwaltung über das rege Interesse aus der Bürgerschaft. 

Im Zentrum der Öffentlichkeitsbeteiligung standen die Leitidee "Stadt - Land – Fluss – Geschichte erhalten, Zukunft gestalten" und die daraus entwickelten Themenfelder der Landesgartenschaubewerbung. Die vom Planungsbüro Förder erarbeiteten 7 Entwicklungsziele rund um die Bereiche Ems-Renaturierung, Lohwall/Linnenwiese, Altstadt/Promenade, Brinkhaus-Gelände, Emsseepark, Pferde/Landgestüt und Ortsteile wurden auch  im Rahmen einer Online-Präsentation vorgestellt. Mit vorbereiteten Postkarten wurde im Nachgang abgefragt, ob Stadt und Planungsbüro den Fokus auf die richtigen Themen zur Landesgartenschau gelegt haben. "Das Stimmungsbild hat uns bestätigt, dass wir auf dem richtigen Weg sind", freuen sich Pascale Kaell und André Auer vom Projektteam. Besonders häufig wurden der Emsseepark und das Brinkhaus-Gelände als wichtige Themen genannt. Dies sei aber auch nicht erstaunlich, da schließlich der Kernbereich der Landesgartenschau dort geplant sei, heißt es aus der Stadtverwaltung.

Die fast 750 Rückmeldungen enthalten teils sehr konkrete Projektideen für die Landesgartenschau. Die Bandbreite der Vorschläge reicht von Blühwiese, über Barfußpark, Emssee-Fontäne, Seebühne, verschiedene Arten von Spielplätzen, Fluss-Seilbahn und Seerosen-Café bis zu Bürgerwald, Aussichtsturm und Skulpturenpfad. Weiter wurden Aktionen rund um das Kloster Vinnenberg, Radwege zur Verbindung der Ortsteile und die Präsentation archäologischer Funde aus dem Kottrupp-See und den Ortsteilen Einen sowie Milte vorgeschlagen. Sowohl Vereine als auch Einzelpersonen, Gruppen und Kinder haben Vorschläge beigesteuert.

Als nächstes wird das Büro Förder die Beiträge sichten und geeignete Ideen in die Machbarkeitsstudie einfließen lassen. Was zunächst noch keine Berücksichtigung findet, wird in einem "Ideenpool" gesammelt und soll im Falle eines Zuschlags für Warendorf weiter geprüft werden.

Abbildungen:
Kaktusspielplatz, Wüstenlandschaft, Oase (von Nicloas Lieske Costas, 7 Jahre) 
Café zur Seerose (Emma Stratmann, 13 Jahre)

Meistgelesene Artikel

Oh Schreck, oh Schreck, der Moritz ist weg!
Allgemein

Schluss, aus und vorbei - Der Moritz muss zurück!

weiterlesen...
Große Stelldichein beim Füchtorfer Prinzenempfang
Allgemein

Gute Stimmung und volles Haus im Narrensaal

weiterlesen...
Warendorfer Karnevalisten feiern närrische Baustellenparty
Allgemein

Tolle Kostüme und gute Laune beim Prinzenball im Haus Allendorf

weiterlesen...

Neueste Artikel

Klimakrise: «Beispiellose Veränderungen» im Wattenmeer
Aus aller Welt

Extremes Wetter, steigende Meeresspiegel und höhere Temperaturen im Zuge des Klimawandels setzen auch das Wattenmeer unter Druck, wie ein neuer Bericht zeigt. Forschende sorgen sich um mehrere Auswirkungen.

weiterlesen...
Maddie-Fall: Angeklagter schweigt zu Vorwürfen
Aus aller Welt

Der zweite Tag des Prozesses gegen den auch im Fall Maddie verdächtigen Christian B. ist geprägt von Anträgen der Verteidigung. Ihr Mandant sei freizusprechen, fordern die Anwälte des 47-Jährigen.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Vitusshop und Postfiliale eröffnen am 02. Mai
Allgemein

Nachfolgelösung für die Postfiliale in Everswinkel gefunden

weiterlesen...
Nach dem zweiten Unfall war die Fahrt vorbei!
Allgemein

Zwei Unfälle und Alkohol am Steuer, das ist kaum noch zu toppen

weiterlesen...