20. Juni 2020 / Allgemein

Sieben weitere im Kreis Warendorf wohnende Mitarbeiter betroffen

Corona bei Tönnies

Corona-Virus,Kreis Warendorf,Tönnies,Mitarbeiter,

Sieben weitere im Kreis Warendorf wohnende Mitarbeiter betroffen

Corona bei Tönnies

Dem Gesundheitsamt des Kreises Warendorf lagen am Donnerstag (18. Juni) sieben weitere positive Corona-Testergebnisse für Mitarbeiter der Firma Tönnies vor, die im Kreisgebiet wohnen. Bereits am Mittwoch (17. Juni) waren 53 Neuinfektionen, die mit Tönnies zusammenhängen, bekannt geworden. Von den insgesamt 60 seit dem 17. Juni als infiziert gemeldeten Mitarbeitern wohnen mit 37 die allermeisten in Oelde, sieben in Sassenberg und fünf in Ennigerloh. Insgesamt etwa 6500 Mitarbeiter sind am Tönnies-Standort Rheda-Wiedenbrück beschäftigt.

Der Kreis Warendorf hat wie berichtet alle Tönnies-Mitarbeiter, die im Kreis wohnen, unter Quarantäne gestellt. Das gilt solange, bis negative Testergebnisse vorliegen. Zudem wurde für alle Personen, die mit Tönnies-Mitarbeitern zusammenleben, die dringende Empfehlung ausgesprochen, sich ebenfalls in Quarantäne zu begeben. Tönnies hat zugesagt, die unter Quarantäne gestellten Mitarbeiter in ihren Wohnungen mit Lebensmitteln zu versorgen.

Alle Tönnies-Mitarbeiter in Rheda-Wiedenbrück sollen bis Anfang der kommenden Woche zentral am Betrieb durch den Kreis Gütersloh getestet werden. Das Gesundheitsamt Warendorf testet engere Kontaktpersonen der Tönnies-Beschäftigten, die im Kreis Warendorf leben. Das Unternehmen hat dem Kreis am Donnerstagabend Listen mit den Wohnorten der Mitarbeiter vorgelegt, damit der Kreis sowie die Ordnungsämter der Städte und Gemeinden alle erforderlichen Maßnahmen treffen können. Demnach wohnen im Kreis Warendorf 680 Mitarbeiter – insbesondere in Oelde, Beckum, Beelen, Ennigerloh, Sassnberg und Wadersloh, aber auch in anderen Orten.

In einer Telefonkonferenz mit dem Landrat verständigten sich die Bürgermeister darauf, dass keine weiteren Maßnahmen wie z.B. die kreisweite Schließung von Schulen oder Kitas zum jetzigen Zeitpunkt erforderlich sind. Lediglich in der besonders stark betroffenen Stadt Oelde bleiben nach einer Entscheidung der Stadt am Mittwochabend die Schulen und Kindergärten vorsichtshalber bis einschließlich Freitag (19. Juni) geschlossen.

In unserer Corona-Statistik von heute Mittag sind die sieben heute als erkrankt gemeldeten Tönnies-Mitarbeiter noch nicht enthalten.

Meistgelesene Artikel

Jetzt ist (so gut wie) Schluss!
Allgemein

Bernhard Wessel wird am 31.12. endgültig aufhören

weiterlesen...
Keine Veranstaltungen im Kolpinghaus
Allgemein

Popup-Kolpinghaus: Traum geplatzt

weiterlesen...
Westkirchener Autorin bringt Leser in die Erfolgsspur und hilft dem Frauenhaus
Allgemein

So machst du 2023 zu deinem Konfettijahr und tust sogar Gutes dabei

weiterlesen...

Neueste Artikel

Geschwisterpaar tot im Stausee gefunden
Aus aller Welt

Eine 22-Jährige und ihr 13 Jahre alter Bruder werden tot in einem Stausee gefunden - die Eltern hatten sie gesucht und als vermisst gemeldet. Offenbar waren sie auf den mit Eis bedeckten See gegangen.

weiterlesen...
Mindestens drei Tote nach Rekordregen in Auckland
Aus aller Welt

So viel Regen gab es in der neuseeländischen Metropole Auckland seit Menschengedenken nicht mehr. Die Feuerwehr rettet Menschen mit Jetskis und Kajaks aus ihren Häusern.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Skisprung-Weltcup Live in Willingen erleben
Allgemein

Skiclub Warendorf fährt zum Weltcup nach Willingen

weiterlesen...