29. Juni 2022 / Aus aller Welt

Bei Baggerarbeiten rund 30 Granaten in Gartenanlage entdeckt

Immer noch wird in Deutschland Munition aus dem Zweiten Weltkrieg im Erdreich gefunden. So auch jetzt wieder bei Baggerarbeiten in einer Gartenanlage bei Rostock.

Entschärfte und ausgebrannte Granaten in einem Munitionslager und Zerlegebetrieb in Sachsen-Anhalt (Symbolbild).

Bei Baggerarbeiten in einer Gartenanlage in Ribnitz-Damgarten bei Rostock sind rund 30 Granaten aus dem Zweiten Weltkrieg gefunden worden. Nach Angaben der Polizei von Mittwoch hatten Arbeiter am Dienstag auf einem Weg erste Munition freigelegt und dann das Ordnungsamt verständigt.

Nach einer Sichtung wurden Spezialkräfte vom Munitionsbergungsdienst hinzugezogen. Sie fanden etwa 30 weitere Granaten. Es handele sich nach ersten Erkenntnissen um Splitter-, Hand- und Panzergeschossgranaten.

Die Polizei empfahl, beim Fund von Kampfmitteln jeder Art umgehend die nächste Ordnungsbehörde oder Polizeidienststelle zu benachrichtigen. Solche Gegenstände sollten auch nicht berührt werden. Davon könnten Explosionsgefahr, Vergiftungen oder umweltschädigende Gefahren ausgehen.


Bildnachweis: © Klaus-Dietmar Gabbert/dpa-Zentralbild/dpa
Copyright 2022, dpa (www.dpa.de). Alle Rechte vorbehalten

Meistgelesene Artikel

Oh Schreck, oh Schreck, der Moritz ist weg!
Allgemein

Schluss, aus und vorbei - Der Moritz muss zurück!

weiterlesen...
Große Stelldichein beim Füchtorfer Prinzenempfang
Allgemein

Gute Stimmung und volles Haus im Narrensaal

weiterlesen...
Warendorfer Karnevalisten feiern närrische Baustellenparty
Allgemein

Tolle Kostüme und gute Laune beim Prinzenball im Haus Allendorf

weiterlesen...

Neueste Artikel

Nach Äußerungen zu Gaza-Krieg: Berlinale distanziert sich
Aus aller Welt

Bei der Berlinale konnten sich viele Künstler auf ihre Haltung zum Krieg in Nahost einigen. Damit fütterten sie den Vorwurf, die Kulturbranche sei israelfeindlich. Das Filmfestival verteidigt sich.

weiterlesen...
Verdacht auf Cholera: 2000 Menschen sitzen auf Schiff fest
Aus aller Welt

Fälle von Brechdurchfall an Bord eines Kreuzfahrtschiffs lassen auf Mauritius die Alarmglocken klingeln - denn die Cholera breitet sich im südlichen Afrika aus. Nun müssen die Passagiere Geduld zeigen.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Nach Äußerungen zu Gaza-Krieg: Berlinale distanziert sich
Aus aller Welt

Bei der Berlinale konnten sich viele Künstler auf ihre Haltung zum Krieg in Nahost einigen. Damit fütterten sie den Vorwurf, die Kulturbranche sei israelfeindlich. Das Filmfestival verteidigt sich.

weiterlesen...
Verdacht auf Cholera: 2000 Menschen sitzen auf Schiff fest
Aus aller Welt

Fälle von Brechdurchfall an Bord eines Kreuzfahrtschiffs lassen auf Mauritius die Alarmglocken klingeln - denn die Cholera breitet sich im südlichen Afrika aus. Nun müssen die Passagiere Geduld zeigen.

weiterlesen...