31. Januar 2023 / Aus aller Welt

Bootsunglück in Pakistan: Zahl der Todesopfer steigt auf 51

Es sollte ein gemütliches Picknick werden, endete jedoch in einer Tragödie. Noch immer ist unklar, warum das Boot plötzlich kenterte.

Ein gekentertes Boot treibt auf dem Tanda-See in der pakistanischen Provinz Khyber Pakhtunkhwa.

Nach einem Bootsunglück in Pakistan ist die Zahl der Todesopfer auf 51 gestiegen. Die Such- und Rettungsaktion dauere noch an, teilte das pakistanische Militär mit. Insgesamt seien bisher fünf Menschen gerettet worden.

Das Unglück ereignete sich am Sonntag auf dem Tanda-See im Nordwesten Pakistans. Viele Schüler eines islamischen Seminars hatten dort ein Picknick auf dem Boot gemacht, als dieses plötzlich kenterte.

Die Unfallursache blieb auch weiter unbekannt. In Pakistan kommt es immer wieder zu schweren Unglücken mit kleinen Holzbooten.


Bildnachweis: © Saeed Ahmad/XinHua/dpa
Copyright 2023, dpa (www.dpa.de). Alle Rechte vorbehalten

Meistgelesene Artikel

Oh Schreck, oh Schreck, der Moritz ist weg!
Allgemein

Schluss, aus und vorbei - Der Moritz muss zurück!

weiterlesen...
Große Stelldichein beim Füchtorfer Prinzenempfang
Allgemein

Gute Stimmung und volles Haus im Narrensaal

weiterlesen...
Warendorfer Karnevalisten feiern närrische Baustellenparty
Allgemein

Tolle Kostüme und gute Laune beim Prinzenball im Haus Allendorf

weiterlesen...

Neueste Artikel

Drei getötete Frauen in Wiener Bordell entdeckt
Aus aller Welt

Ein Passant alarmiert die Polizei, weil ihm eine Blutspur auffällt. Daraufhin bietet sich den Ermittlern ein schreckliches Bild in einem Bordell - und fasst rasch einen Tatverdächtigen.

weiterlesen...
Amoktat: Verdächtiger soll psychiatrisch begutachtet werden
Aus aller Welt

Zwei Tage nach der Amoktat an einem Wuppertaler Gymnasium liegt der tatverdächtige Schüler weiter mit Verletzungen im Krankenhaus. Justizbeamte bewachen ihn. Der Haftbefehl lautet auf versuchten Mord.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Drei getötete Frauen in Wiener Bordell entdeckt
Aus aller Welt

Ein Passant alarmiert die Polizei, weil ihm eine Blutspur auffällt. Daraufhin bietet sich den Ermittlern ein schreckliches Bild in einem Bordell - und fasst rasch einen Tatverdächtigen.

weiterlesen...
Amoktat: Verdächtiger soll psychiatrisch begutachtet werden
Aus aller Welt

Zwei Tage nach der Amoktat an einem Wuppertaler Gymnasium liegt der tatverdächtige Schüler weiter mit Verletzungen im Krankenhaus. Justizbeamte bewachen ihn. Der Haftbefehl lautet auf versuchten Mord.

weiterlesen...