30. November 2022 / Aus aller Welt

Chinesische Astronauten erreichen Raumstation

Chinas «Himmelspalast» bekommt Verstärkung: Drei weitere Astronauten sollen die aktuelle Crew zunächst bei ihren ehrgeizigen Zielen auf Mond und Mars unterstützen und später ablösen.

Diese von der chinesischen staatlichen Nachrichtenagentur Xinhua zur Verfügung gestellte Aufnahme zeigt das bemannte Raumschiff «Shenzhou 15» beim Andocken an die «Tiangong»-Raumstation...

Eine neue Crew hat die chinesische Raumstation «Tiangong» (Himmelspalast) erreicht. Wie das chinesische Staatsfernsehen berichtete, betraten die drei Astronauten Fei Junlong, Deng Qingming und Zhang Lu nach einem etwa sechsstündigen Flug und Kopplungsmanöver die Station. Dort wurden sie von den bisherigen Besatzungsmitgliedern Chen Dong, Liu Yang und Cai Xuzhe begrüßt.

Die sechs Astronauten sollen für fünf Tage gemeinsam auf der Station leben und arbeiten. Dann soll die alte Crew zur Erde zurückkehren. Die neue Besatzung wird rund sechs Monate in der Raumstation bleiben.

Die neue Station ist mit ihren drei Modulen weitgehend fertig, die offizielle Fertigstellung soll aber erst Ende Dezember verkündet werden. China will seinen «Himmelspalast» rund zehn Jahre lang betreiben.


Bildnachweis: © Guo Zhongzheng/XinHua/dpa
Copyright 2022, dpa (www.dpa.de). Alle Rechte vorbehalten

Meistgelesene Artikel

Oh Schreck, oh Schreck, der Moritz ist weg!
Allgemein

Schluss, aus und vorbei - Der Moritz muss zurück!

weiterlesen...
Warendorfer Karnevalisten feiern närrische Baustellenparty
Allgemein

Tolle Kostüme und gute Laune beim Prinzenball im Haus Allendorf

weiterlesen...
Freckenhorster Musiker- und Tanzgruppe begeistern in Köln
Allgemein

Spontanen Auftritte auf der Domplatte, dem Alter Markt und in Altstadt Kneipen

weiterlesen...

Neueste Artikel

Schlag gegen kriminelle Handelsplattform im Netz
Aus aller Welt

«Crimemarket» war die größte deutschsprachige Plattform für Kriminelle im frei verfügbaren Internet. Dort gab es Drogen, Waffen und kriminelle Dienstleistungen. Der Betreiber soll 23 Jahre alt sein.

weiterlesen...
Bundeswehrsoldat soll vier Menschen erschossen haben
Aus aller Welt

Ein Bundeswehrsoldat soll vier Menschen getötet haben - darunter ein kleines Kind. Der Verteidigungsminister spricht von einer grauenvollen Tat.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Schlag gegen kriminelle Handelsplattform im Netz
Aus aller Welt

«Crimemarket» war die größte deutschsprachige Plattform für Kriminelle im frei verfügbaren Internet. Dort gab es Drogen, Waffen und kriminelle Dienstleistungen. Der Betreiber soll 23 Jahre alt sein.

weiterlesen...
Bundeswehrsoldat soll vier Menschen erschossen haben
Aus aller Welt

Ein Bundeswehrsoldat soll vier Menschen getötet haben - darunter ein kleines Kind. Der Verteidigungsminister spricht von einer grauenvollen Tat.

weiterlesen...