28. Juni 2021 / Allgemein

Reinhold Sendker wird Ehrenmitglied des Deutschen Kuratoriums für Therapeutisches Reiten

Erste größer Präsenzveranstaltung seit Beginn der Pandemie

Reinhold Sendker,Freckenhorst,Peter Horstmann,Ehrenmitglied,Therapeutisches Reiten

Reinhold Sendker wird Ehrenmitglied des Deutschen Kuratoriums für Therapeutisches Reiten

Erste größer Präsenzveranstaltung seit Beginn der Pandemie

Warendorf (DKThR). Mit knapp 100 Mitgliedern und Gästen war es die erste größere Veranstaltung des Jahres in der Stadt Warendorf in der Präsenz, an der auch Warendorfs Bürgermeister Peter Horstmann teilnahm.

Auf Hof Lohmann in Freckenhorst überreichte am vergangenen Samstag der Vorstandsvorsitzende des DKThR, Dr. Jan Holger Holtschmit (Saarbrücken), zu Beginn der Verbandsmitgliederversammlung die Ehrennadel mit Ernennungsurkunde an den heimischen Bundestagsabgeordneten Reinhold Sendker (Westkirchen). „Wir bedanken uns damit für Ihr außerordentliches Engagement und insbesondere auch für Ihre politische Überzeugungsarbeit, die pferdgestützte Therapie und Förderung im Gesundheits- und Sozialwesen zu etablieren“, betonte der DKThR-Vorstandsvorsitzende. Reinhold Sender erwiderte in seiner Dankesrede, dass die Auszeichnung Ehre und Verpflichtung zugleich sei, der er sich unabdingbar stellen werde. Dafür erntete er viel Applaus. Es war in 2014 der Besuch der damaligen Bundesministerin der Verteidigung, Dr. Ursula von der Leyen, an der Sportschule der Bundeswehr in Warendorf, der den Bundestagsabgeordneten Sendker und das Kuratorium zusammenbrachte. Bürgermeister Horstmann machte in seiner Begrüßungsrede deutlich, dass es für ihn als neu gewählter Bürgermeister pandemiebedingt die erste Rede vor einer größeren Anzahl von Personen sei. Er unterstrich die Bedeutung des Deutschen Kuratoriums für Therapeutisches Reiten und seiner Arbeit für den Standort Warendorf.

Abgerundet wurde das Rahmenprogramm durch einen Praxis- und einen Fachbeitrag, welche, ebenso wie die Mitgliederversammlung, auch per Live-Stream übertragen wurden. Die Fachkräfte der pferdgestützten Therapie und Förderung des Hofes demonstrierten die Arbeit mit Pferd und Klient und machten deutlich, wie sie die Pandemie bisher überstanden haben. Sie verwiesen dabei insbesondere auf die engmaschige Betreuung durch das DKThR.

Der Fachbeitrag zum fetalen Alkoholsyndrom (FAS) veranschaulichte eindrucksvoll, welchen Einfluss jede Form von Alkohol in der Schwangerschaft auf das werdende Leben hat und welche großartigen Erfolge durch die pferdgestützte Therapie bei diesem Krankheitsbild erreicht werden können.

Bild: DKThR-Geschäftsführerin Ina El Kobbia mit Warendorfs Bürgermeister Peter Horstmann (links), Vorstandsmitglied des Caritasverbandes Warendorf Herbert Kraft und dem heimischen Bundestagsabgeordneten Reinhold Sendker.
Foto: G. Wild 

 

Meistgelesene Artikel

Unruhige Silvesternacht für die Polizei
Allgemein

Kreispolizei Warendorf informiert

weiterlesen...
2G Plus - Für uns ist es sogar positiv
Allgemein

Fitnesscoach informiert über die aktuelle Situation

weiterlesen...
Fünf weitere Todesfälle am Heiligabend
Allgemein

Infiziertenzahl sinkt auf 1541

weiterlesen...

Neueste Artikel:

Weitere Festnahme nach Mord an junger Lehrerin in Irland
Aus aller Welt

Wer hat den frühen Tod von Ashling Murphy zu verantworten? Ein 31-Jähriger ist bereits am Dienstag als mutmaßlicher Täter festgenommen worden. Nun gab es eine weitere Festnahme.

weiterlesen...

Das könnte Dich auch interessieren:

Ahener Inzidenz steigt auf 1029,7
Allgemein

256 Personen infizierten sich mit dem Virus

weiterlesen...