10. März 2019 / Allgemein

Stadtpark oder doch Gastronomie?

Was wird aus „Brinkhaus“ auf der Emsinsel

Emsinsel, Stadtpark, Befragung, Warendorf,

Seit 2004 keine Produktion mehr und 2008 verlief die Planungswerkstatt zu der weiteren Nutzung im Sande. Im Zuge der Emsrenaturierung wird die Industriebrache der ehemaligen Textilfabrik „Brinkhaus“ wieder thematisiert. Die Stadt geht dieses mal mit einem anderen Ansatz heran und hat die StadtRaumKonzept GmbH und die Reicher Haase Assoziierte GmbH mit dem Moderations- und Werkstattverfahren beauftragt. Am 5. März war der Startschuss für eine Bürgerumfrage. Unter dem Motto „Was ist Ihnen/Dir wichtig für die Industriebrache Brinkhaus auf der Emsinsel?“ können die Bürger ihre Meinung bis zum 26. März mitteilen. Hierzu gab es heute an der Kreuzung Münsterstraße/Freckenhorster Straße einen Infostand. Von der Stadt Warendorf war leider niemand anwesend. Henrik Freudenau, Anne Behlau und Serena Kappenberg vom StadtRaumKonzept übernahmen hier stellvertretend die Kommunikation mit der Bürgerschaft. Viele Interessierte sammelten sich bereits während des Aufbaus und löcherte das Moderationsteam mit Fragen. Die Stimmung war dabei durchwachsen. Während einige Feuer und Flamme für eine Neugestaltung waren, sind einige Anwohner extra gekommen um ihren Unmut auszudrücken. „Der Emssee wurde extra zum Hochwasserschutz angelegt. Das Thema spielt jetzt scheinbar keine Rolle mehr“, bemerkte Kurt Broeker am Stand.

Das betroffene Gelände fasst 4,2 Hektar und wurde aus der Insolvenzmasse heraus 2017 an das private Bauunternehmen „Arning“ aus Steinfurt erworben. Räumlich gesehen liegt es zentral zwischen Altstadt, Landgestüt, Emsseepark und dem unteren Lohwall. „Von der Stadt Warendorf gibt es derzeit noch keine Pläne. Deshalb sind wir hier. Wir sollen ein offenes Meinungsbild der Bürgerschaft über die Umfrage erstellen“, erklärte Henrik Freudenau, Geschäftsführung der Firma StadtRaumKonzept. Die Bürger haben die Möglichkeit über Postkarten eine Gewichtung der Punkte  Uferpromenade, Stadtpark, Gastronomie, Stadtplatz, Wohnen, Museum, Freizeit, Tourismus und Hotel abzugeben. Postkarten liegen auch im Quartiersbüro am Krickmarkt und im Rathaus bereit.  Darüber hinaus besteht die Möglichkeit über die Website www.industriebrache-brinkhaus.defreie Texte zu schreiben. Während bei einer Befragung gezielt vorgegangen wird ist dies bei einer Umfrage nicht der Fall. In wie weit die Umfrage somit repräsentativ sein wird und als Grundlage für einen Entscheidungsprozess dienen kann, wird am 11. Mai um 17.30 Uhr im Sophiensaal zu sehen sein. Dort werden die Ergebnisse und Positionen der Bürgerschaft offiziell präsentiert.

Meistgelesene Artikel

Unruhige Silvesternacht für die Polizei
Allgemein

Kreispolizei Warendorf informiert

weiterlesen...
2G Plus - Für uns ist es sogar positiv
Allgemein

Fitnesscoach informiert über die aktuelle Situation

weiterlesen...
Fünf weitere Todesfälle am Heiligabend
Allgemein

Infiziertenzahl sinkt auf 1541

weiterlesen...

Neueste Artikel:

Vulkan verwandelt Tonga in «Mondlandschaft»
Aus aller Welt

Seit Jahrzehnten gab es keinen so gewaltigen Vulkanausbruch mehr wie den am Wochenende im Pazifik. Noch immer sind die Folgen unklar, denn es gibt kaum Verbindungen ins schwer betroffene Tonga.

weiterlesen...
Sieben-Tage-Inzidenz bei neuem Höchstwert von 528,2
Aus aller Welt

Zum Wochenstart meldet das RKI erneut einen Höchststand der Sieben-Tage-Inzidenz. Es gibt 34.145 Corona-Neuinfektionen und 30 Todesfälle.

weiterlesen...

Das könnte Dich auch interessieren:

Bürgerschützen- und Heimatverein startet ins Jubiläumsjahr
Allgemein

Bürgerschützen- und Heimatverein St. Hubertus Everswinkel e.V. wird 100 Jahre

weiterlesen...
Blitzer im Kreis Warendorf vom 17. bis 21. Januar
Allgemein

Dein WAF wünscht Euch eine sichere Fahrt

weiterlesen...