1. Dezember 2018 / Allgemein

Warendorfer Lieblingswäldchen

Gestern wurde das Warendorfer Weihnachtswäldchen eröffnet.

Warendorfer Lieblingswäldchen

Warendorfer Lieblingswäldchen

Jedes Jahr zur Adventszeit geschieht auf dem Warendorfer Marktplatz etwas ganz wundersames. Innerhalb kürzester Zeit wächst hier ein kleines Tannenwäldchen heran. Mit schönen Bäumen, einem Waldboden aus umweltfreundlichen Holzhäckseln und kleinen Häuschen, aus denen viele wunderhübsche und praktische Dinge verkauft werden.

Und jedes Jahr zur Adventszeit wird dieses kleine Warendorfer Weihnachtswäldchen zu einem Lieblingsplatz der Warendorfer und vielen Gästen von Nah und Fern. Gestern Abend um 17:00 Uhr wurde es von Bürgermeister Axel Linke mit der Vereidigung der Nacht- und Feuerwächter offiziell eröffnet und lädt bis zum 3. Advent am 16. Dezember mit seinem unvergleichlichen Charme ein, die gute Stube Warendorfs, den historischen Marktplatz, einmal mehr in einem neuen Licht zu betrachten. Denn die vorweihnachtliche Beleuchtung der Altstadt verleiht natürlich vor allem dem nachmittäglichen und abendlichen Shoppen einen besonderen Reiz. Das Wäldchen mit seiner einladenden Atmosphäre und seinen zahlreichen Aktionen auch für Kinder ist aber auch bereits früher am Tag einen Besuch wert.
Alle beliebten Programmpunkte sind wieder dabei: das Vorlesen und Basteln mit und für die Kinder, das Stockbrotbacken, die Altstadtführungen, die Puppenklinik, die Rundgänge mit den Nachtwächtern und die Kutschfahrten. 20 weihnachtlich dekorierte Hütten bieten Kunsthandwerk und weiteres. Schmuck, Glas, Ton, Blech, Kerzen, Strümpfe, Grußkarten – das meiste davon Made in kleinen Werkstätten in Germany. Das Preisrätsel – eine weihnachtliche Weltreise – wurde wieder mit Hilfe der Kids der Bodelschwinghschule und vielen Kaufleuten der Altstadt gestaltet. Am Donnerstag, 6. Dezember, stattet nachmittags gegen 16:30 Uhr der Nikolaus auf dem Laurentiuskirchplatz den Kindern einen Besuch ab und tags darauf, am 7. Dezember, findet um 18:00 ein gemeinsames Weihnachtsliedersingen statt. Am 8. Dezember wird im Rathaus erneut „Erna, der Baum nadelt“, gezeigt und auch die nicht nur bei jungen Leuten beliebte „Warendorfer Hüttengaudi“ (15.12.2018, 19:00 Uhr) gehört zum Programm.

Den geliebten Glühwein schenkte die Ehrengarde schon gestern in großen Mengen aus. Trotz milder Temperaturen hat das duftende Heißgetränk seinen festen Platz im Warendorfer Lieblingswäldchen, das sich in diesem Jahr auch wieder als richtiges Wäldchen präsentiert. Nach vielfacher Kritik im Vorjahr wurde der Boden mittels großer Mengen Holzhackschnitzel zum Waldboden verzaubert.
Das Warendorfer Weihnachtswäldchen öffnet werktags ab 14 Uhr und am Wochenende ab 11 Uhr. Montags bis donnerstags sowie sonntags ruft der Nachtwächter um 20 Uhr, freitags und samstags  um 22 Uhr zur Ruhe. Die Kunsthandwerker schließen ihre Büdchen in der Regel um 19 Uhr, freitags und samstags um 20 Uhr.

Meistgelesene Artikel

Über 6000 Infizierte seit Beginn der Pandemie
Allgemein

Covid-19 Todesfälle steigt um drei weitere Personen

weiterlesen...
Zahl der aktiven Corona-Fälle sinkt auf unter 600
Allgemein

Zwei weitere Todesfälle in Verbindung mit dem Coronavirus

weiterlesen...
Glück für die langjährigen Kunden
Allgemein

Aus Wulf wird Landtechnik Fartmann

weiterlesen...

Neueste Artikel:

„Impfung der Mitarbeiter von großer Bedeutung“
Allgemein

64 Neuinfektionen in Pflegeheimen in Telgte und Ahlen

weiterlesen...
10 Jahre PriPro in vier Stunden
Allgemein

In Uniform vor dem Fernseher

weiterlesen...

Das könnte Dich auch interessieren:

„Impfung der Mitarbeiter von großer Bedeutung“
Allgemein

64 Neuinfektionen in Pflegeheimen in Telgte und Ahlen

weiterlesen...
10 Jahre PriPro in vier Stunden
Allgemein

In Uniform vor dem Fernseher

weiterlesen...