2. Oktober 2018 / Allgemein

Afrika meets Europa

„Shona-Art“ Skulpturen im Weltladen

Afrika meets Europa

Afrika meets Europa

Schon im Frühjahr bot der Weltladen Warendorf aus Afrika stammende „Shona-Art“ an, deren Skulpturen bereits weltweit in Sammlungen und Museen (u.a. Museum of Modern Art, MOMA New York) ausgestellt sind. Aufgrund des großen Interesses und der intensiven Nachfrage seitens der Kundschaft, machten sich am letzten Samstag dreizehn Ehrenamtliche des Weltladen Warendorf auf den Weg nach Schloss Steinhausen bei Witten, um sich vor Ort in einer Ausstellung  von „Shona-Art“ und der Philosophie dieses weltweit einzigartigen Kunsthandwerks  „fairführen“ zu lassen und neue Exponate einzukaufen.
Gleich zu Anfang gab Herr Müller den Besuchern einen interessanten Überblick von den Anfängen dieser Kunstrichtung. Der ehemalige Tabakfarmer Tom Blomefield gründete 1966 in Zimbabwe eine Künstlerkolonie und stellte den Einheimischen Rohsteine zur Verfügung, damit sie ihr bildhauerisches Talent nutzen konnten. „Als Student lernte ich in den neunziger Jahren bei Besuchen verschiedene Künstlerkolonien diese Kunstrichtung in Zimbabwe kennen“, so Müller weiter, „und es hat mich einfach gepackt, für diese Kunst einen Markt zu erschließen, und zwar auf der Basis fairen Handels.“ 2003 wurde in Schloss Steinhausen ein idealer Standort gefunden, wo nicht nur jährlich wechselnde Objekte ausgestellt werden, sondern auch afrikanische Bildhauer einen Arbeitsplatz finden. „In diesem Jahr konnten wir 13 Künstler in unsere Werkstatt holen, die hier eigene Skulpturen herstellen und verkaufen, Work-Shops durchführen und auf diese Weise ein eigenes, gutes Einkommen für sich und ihre Familien haben.“  Zudem wird ein Schulprojekt in Zimbabwe unterstützt.
„Shona“- benannt nach der größten Bevölkerungsgruppe Zimbabwes – ist die renommierteste Form zeitgenössischer Kunst aus Afrika. „Shona“-Skulpturen und Kunsthandwerke werden aus Schwemm-Holz, recyceltem Metall oder dem besonderen Material, -  dem Serpentingestein -, gestaltet. Jedes Kunstwerk ist ein Unikat, das oft den spirituellen Hintergrund der Künstler, Mythen und Legenden Afrikas widerspiegelt.
Alle Team-Mitglieder waren tief beeindruckt von den Kunstwerken und es fiel schwer, bei dem breiten Angebot eine Warenauswahl zu treffen. Der Weltladen Warendorf, Krickmarkt 18, lädt am Freitag, den 5. Oktober alle Interessenten und „Shona-Kunst“- Liebhaber zu einem „fairen“ Umtrunk um17.00 Uhr ein, um sich von den mitgebrachten Skulpturen inspirieren zu lassen.
Mehr unter: www.shona-art.com
 
Gruppenfoto:
Die Team-Mitglieder nutzten das Zusammensein nicht nur zur Weiterbildung im Bereich „Fairer Handel“, sondern auch für persönliche Gespräche bei einer Wanderung durch das Muttental, der „Wiege des Ruhrbergbaus“.

Meistgelesene Artikel

Neues Parksystem am Josephs-Hospital
Allgemein

Moderne Videotechnik ermöglicht schrankenfreies und papierloses Parken

weiterlesen...
Polarlichter bringen Deutschlands Nachthimmel zum Leuchten
Aus aller Welt

Polarlichter haben am Wochenende für ein buntes Spektakel am Nachthimmel über Deutschland gesorgt. Auslöser dafür war ein extrem starker Sonnensturm.

weiterlesen...
Ein gelungener Start in den Wonnemonat Mai
Allgemein

Live-Musik und Gaumenfreuden auf dem historischen Marktplatz

weiterlesen...

Neueste Artikel

Hochwassernacht im Saarland - Scholz versichert Solidarität
Aus aller Welt

Der Kanzler macht sich nach den Unwettern im Saarland selbst ein Bild von der Lage. Konkrete finanzielle Hilfen des Bundes kündigt er nicht an, spricht aber von einer «Praxis der Solidarität».

weiterlesen...
Warum Fäkalien Großbritanniens Küste verpesten
Aus aller Welt

Kaum ein Land in Europa hat so viel Küste wie das Vereinigte Königreich. Doch die «Great British Seaside» wird zunehmend von Abwasser verschmutzt. Die Gründe dafür sind haarsträubend.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Jugend vom SC Füchtorf erlebt unvergesslichen Fußballtag in Verl
Allgemein

Füchtorf U10 trifft auf SC Verl und erlebt spannende Regionalliga-Atmosphäre

weiterlesen...
gfw vermittelt Unternehmen direkten Kontakt zu IT-Personal
Allgemein

Live-Rekrutierung am 27. Juni – Hochschulabsolventen aus Mexiko zugeschaltet

weiterlesen...