13. Februar 2023 / Allgemein

Jugendschutz an Karneval

Jugendschutzkampagne „Du entscheidest“

Jugendschutz,Stadt Warendorf,Warendorf,Karneval,Jugendamt,Promille,Ordnungsamt,

Jugendschutz an Karneval

„Du entscheidest“ – so heißt die kreisweite Jugendschutzkampagne, die aktuell in allen Städten und Gemeinden des Kreises Warendorf junge Menschen und deren Eltern auf die Gefahren und Folgen von Alkoholkonsum hinweist. Während der „tollen Tage“ werden die Jugendschutzaktivitäten des Jugendamts in Warendorf noch verstärkt. 

Einmal pusten bitte: Auch in diesem Jahr werden während der Karnevalstage Jugendschutzkontrollen vom Ordnungsamt in Zusammenarbeit mit der Polizei in Warendorf durchgeführt. Am Rosenmontag wird zusätzlich eine Jugendschutzstelle im HOT eingerichtet. Junge Menschen, die gegen das Jugendschutzgesetz verstoßen bzw. stark alkoholisiert in der Stadt angetroffen werden, müssen dann von ihren Eltern aus der Jugendschutzstelle  abgeholt werden. „Die Jugendschutzstelle, in der Jugend- und Ordnungsamt, Polizei und Rettungsdienste eng zusammenarbeiten, hat sich in den vergangenen Jahren sehr bewährt. Der direkte Draht zu den Jugendlichen und ihren Eltern ermöglicht eine niedrigschwellige Beratung zu den Gefahren des Alkoholkonsums und zum Jugendschutz", so Bürgermeister Peter Horstmann. 

Jugendschutz im Karneval

Bürgermeister Peter Horstmann, Marleen Robers (Ordnungsamt) und Ansgar Westmark (Stadtjugendpfleger) machen auf die kreisweite Kampagne „Du entscheidest“ aufmerksam. 

Meistgelesene Artikel

Oh Schreck, oh Schreck, der Moritz ist weg!
Allgemein

Schluss, aus und vorbei - Der Moritz muss zurück!

weiterlesen...
Große Stelldichein beim Füchtorfer Prinzenempfang
Allgemein

Gute Stimmung und volles Haus im Narrensaal

weiterlesen...
Warendorfer Karnevalisten feiern närrische Baustellenparty
Allgemein

Tolle Kostüme und gute Laune beim Prinzenball im Haus Allendorf

weiterlesen...

Neueste Artikel

Drei getötete Frauen in Wiener Bordell entdeckt
Aus aller Welt

Ein Passant alarmiert die Polizei, weil ihm eine Blutspur auffällt. Daraufhin bietet sich den Ermittlern ein schreckliches Bild in einem Bordell - und fasst rasch einen Tatverdächtigen.

weiterlesen...
Amoktat: Verdächtiger soll psychiatrisch begutachtet werden
Aus aller Welt

Zwei Tage nach der Amoktat an einem Wuppertaler Gymnasium liegt der tatverdächtige Schüler weiter mit Verletzungen im Krankenhaus. Justizbeamte bewachen ihn. Der Haftbefehl lautet auf versuchten Mord.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Himmlischer Besuch in Iärswinkel
Allgemein

Kolping Spielschar Everswinkel Feier tag 02. März Premiere

weiterlesen...