20. Januar 2022 / Allgemein

Lesung „Alltagswelt & große Gefühle“ auf den 29. April verschoben

Stadt Warendorf informiert

Alltagswelt & große Gefühle,Stadt Warendorf,Schloss Harkotten,Altstadtfreunden,

Lesung „Alltagswelt & große Gefühle“ auf den 29. April verschoben

Warendorf. Innerhalb des Projektes „Alltagswelt & große Gefühle“ hatte der Förderverein Harkotten e.V. in Kooperation mit den Altstadtfreunden und der Stadt Warendorf für Freitag, den 21. Januar im Sophiensaal eine Lesung mit Poesie und Alltagswahrheit angekündigt. Ausgehend von Tagebuchaufzeichnungen aus dem Hause von Korff Harkotten, die das Leben in der Umbruchzeit um 1800 eindrücklich beschreiben, sollte in dieser unterhaltsamen Lesung mit dem Schauspielerduo Carolin Wirth und Carsten Bender Literatinnen und Literaten wie Annette von Droste zu Hülshoff, Friedrich Gottlieb Klopstock, Heinrich Heine und Katharina Busch- Schücking eine Stimme verliehen werden.

Die Veranstalter sind auf Grund der aktuellen pandemischen Situation übereingekommen, die Lesung am Freitag abzusagen und auf Freitag, den 29. April um 19.00 Uhr im Tapetensaal des Hauses Klosterstraße 7 zu verschieben. Der Eintritt beträgt 10,00 €. Die am Veranstaltungstag gültigen Coronaschutzmaßnahmen sind für den Eintritt bindend. Weitere Informationen zur Veranstaltungsreihe „Alltagswelt & große Gefühle“ sind auf der Homepage des Hauses Harkotten unter www.harkotten.eu erhältlich.

Meistgelesene Artikel

Jetzt ist (so gut wie) Schluss!
Allgemein

Bernhard Wessel wird am 31.12. endgültig aufhören

weiterlesen...
Keine Veranstaltungen im Kolpinghaus
Allgemein

Popup-Kolpinghaus: Traum geplatzt

weiterlesen...
Westkirchener Autorin bringt Leser in die Erfolgsspur und hilft dem Frauenhaus
Allgemein

So machst du 2023 zu deinem Konfettijahr und tust sogar Gutes dabei

weiterlesen...

Neueste Artikel

Geschwisterpaar tot im Stausee gefunden
Aus aller Welt

Eine 22-Jährige und ihr 13 Jahre alter Bruder werden tot in einem Stausee gefunden - die Eltern hatten sie gesucht und als vermisst gemeldet. Offenbar waren sie auf den mit Eis bedeckten See gegangen.

weiterlesen...
Mindestens drei Tote nach Rekordregen in Auckland
Aus aller Welt

So viel Regen gab es in der neuseeländischen Metropole Auckland seit Menschengedenken nicht mehr. Die Feuerwehr rettet Menschen mit Jetskis und Kajaks aus ihren Häusern.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Skisprung-Weltcup Live in Willingen erleben
Allgemein

Skiclub Warendorf fährt zum Weltcup nach Willingen

weiterlesen...