28. Februar 2019 / Allgemein

Märchenhafte Rathausstürmung mit närrischem Wolff

Gelingt die Eroberung des Historischen Rathauses?

Rathausstürmung,Warendorf,Prinz Carsten,

Warendorf.Die Karnevalssession gipfelt in ein Wochenende voller närrischer Höhepunkte vor Rosenmontag. Nach dem Marktplatzsturm der Warendorfer Möhnen an Weiberfastnacht und der 3. Großen Karnevalsnacht am Freitag, findet an diesem Sonntag, den 3. März 2019, die traditionelle Rathausstürmung statt. An diesem Tag dürfen nun auch der diesjährige Stadtprinz von Warendorf, „Carsten I., der meisterliche Wolff fürs Dach“, und seine Narren versuchen, an den Verteidigern vorbei ins Rathaus zu gelangen.
 
Bereits ab 11.30 Uhr findet auf dem Historischen Marktplatz ein karnevalistisches Programm statt. Mit Auftritten der WaKaGe-Ballette, Musik und der Verleihung des Peterbrunnen-Ordens werden die Zuschauer auf den Rathaussturm eingestimmt, sodass sich der Prinz der Unterstützung sicher sein kann.
Die Stürmung wird allerdings alles andere als leicht, denn der Prinz trifft auf ein verteidigungsbereites Rotkäppchen-Doppel (im wahren Leben Bürgermeister Axel Linke und Bürgermeister Michel Bentot aus Warendorfs Partnerstadt Barentin). Und als ob das nicht schon genug wäre, sind auch die Schäfchen natürlich mit von der Partie. Denn bekanntlich verbirgt sich in einem Schaf ja nicht immer nur ein frommes Lamm, sodass es für den Prinzen schwer werden dürfte, das Rathaus am Sonntag zu erobern.
 
Da bleibt nur noch die Frage offen, ob „Carsten I., der meisterliche Wolff fürs Dach“ es entgegen der Märchenvorlage mit einem Happy End beenden kann und das Rathaus erfolgreich stürmt.

Meistgelesene Artikel

Keine Veranstaltungen im Kolpinghaus
Allgemein

Popup-Kolpinghaus: Traum geplatzt

weiterlesen...
Kleine Artisten wachsen über sich hinaus
Allgemein

Bodelschwinghschule verlegt das Klassenzimmer in die Manege

weiterlesen...
Prinz Uwe II. „der Narrifant aus dem Kreideland“ regiert die WaKaGe
Allgemein

Uwe Amsbeck ist neuer Karnevalsprinz der Warendorfer Karnevalsgesellschaft

weiterlesen...

Neueste Artikel

Mehr als 3600 Tote bei Erdbeben in Syrien und der Türkei
Aus aller Welt

Erst bebt die Erde nachts sehr stark, dann mittags erneut: Das ganze Ausmaß der Katastrophe an der türkisch-syrischen Grenze ist noch nicht abzusehen. Und weitere Nachbeben werden befürchtet.

weiterlesen...
Rückhaltegebiete bester Schutz bei Überschwemmungen
Aus aller Welt

Über die Ufer getretene Flüsse können ganze Landstriche verwüsten, Ortschaften zerstören oder Menschen in den Tod reißen. Eine EU-Studie zeigt, welche Schutzmaßnahme am effizientesten sein könnte.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Feuerwehr Freckenhorst bekommt neues Löschfahrzeug
Allgemein

Landrat übergibt Löschgruppenfahrzeug an Warendorfer Feuerwehr

weiterlesen...