13. Januar 2023 / Aus aller Welt

Klimabehörden: 2022 zählt wieder zu den wärmsten Jahren

Das Jahr 2022 gehört erneut zu den wärmsten seit Beginn der Messungen. Nach Angaben der Nasa war die Erde im Schnitt 1,11 Grad wärmer als zum Ende des 19. Jahrhunderts. Der Erwärmungstrend sei «alarmierend».

Im vergangenen Jahr war es im Sommer auch in Großbritannien ungewöhnlich heiß.

Das vergangene Jahr ist nach Angaben der US-Klimabehörde Noaa im weltweiten Schnitt das sechstwärmste seit Beginn der Messungen 1880 gewesen.

Die US-Weltraumbehörde Nasa kommt in einem separaten Bericht zu einem ähnlichen Ergebnis, demnach war 2022 zusammen mit 2015 sogar das fünftwärmste Jahr. Die Erde ist laut Nasa 2022 im Durchschnitt etwa 1,11 Grad wärmer gewesen als zum Ende des 19. Jahrhunderts.

Die vergangenen neun Jahre waren den Nasa-Angaben zufolge die wärmsten seit Beginn der modernen Aufzeichnungen im Jahr 1880. «Dieser Erwärmungstrend ist alarmierend», sagte Nasa-Administrator Bill Nelson. Das sich erwärmende Klima hinterlasse bereits Spuren: «Waldbrände nehmen zu, Hurrikans werden stärker, Dürren richten Verwüstungen an und der Meeresspiegel steigt.»

Laut Noaa war 2022 seit 1977 auch das 46. Jahr in Folge, in dem die globalen Temperaturen über dem Durchschnitt des 20. Jahrhunderts lagen. Sie verglich die globale Durchschnittstemperatur 2022 nicht mit der am Ende des 19. Jahrhunderts, sondern mit der Durchschnittstemperatur im gesamten 20. Jahrhundert, die 13,9 Grad betragen habe. Laut Noaa war die Temperatur 2022 etwa 0,86 Grad höher als in diesem Jahrhundertdurchschnitt.

Bereits am Donnerstag veröffentlichte auch die Weltwetterorganisation (WMO) ihren Klimabericht für 2022. Demnach dürfte 2022 das fünft- oder sechstwärmste Jahr gewesen sein. Die Unterschiede zwischen einzelnen Jahren seien oft so gering, dass eine genaue Rangordnung schwierig sei. Der WMO zufolge war 2016 bislang das wärmste Jahr mit plus 1,3 Grad (im Vergleich zum Schnitt der Jahre 1850 bis 1900), gefolgt von 2019 und 2020. 2022 lag die Temperatur laut WMO bei plus 1,15 Grad.


Bildnachweis: © Alberto Pezzali/AP/dpa
Copyright 2023, dpa (www.dpa.de). Alle Rechte vorbehalten

Meistgelesene Artikel

Kleine Artisten wachsen über sich hinaus
Allgemein

Bodelschwinghschule verlegt das Klassenzimmer in die Manege

weiterlesen...
Blitzer im Kreis Warendorf vom 06. bis 10. Februar 2023
Allgemein

Dein WAF wünscht Euch eine sichere Fahrt

weiterlesen...
Prinz Uwe II. „der Narrifant aus dem Kreideland“ regiert die WaKaGe
Allgemein

Uwe Amsbeck ist neuer Karnevalsprinz der Warendorfer Karnevalsgesellschaft

weiterlesen...

Neueste Artikel

Fast 5000 Tote nach Erdbeben in Türkei und Syrien
Aus aller Welt

Die Situation ist dramatisch, Menschen frieren, immer mehr Tote werden nach den schweren Erdbeben im türkisch-syrischen Grenzgebiet gezählt. Die Hilfe kommt aufgrund widrigster Umstände nur langsam voran.

weiterlesen...
RTL plant Wegfall von 700 Stellen bei Gruner + Jahr
Aus aller Welt

Nach dem Zusammenschluss von RTL und den Magazinen von Gruner + Jahr schaute sich der TV-Konzern die Zeitschriftentitel genauer an. In jedem Fall bedeutet das auch Stellenabbau.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Fast 5000 Tote nach Erdbeben in Türkei und Syrien
Aus aller Welt

Die Situation ist dramatisch, Menschen frieren, immer mehr Tote werden nach den schweren Erdbeben im türkisch-syrischen Grenzgebiet gezählt. Die Hilfe kommt aufgrund widrigster Umstände nur langsam voran.

weiterlesen...
RTL plant Wegfall von 700 Stellen bei Gruner + Jahr
Aus aller Welt

Nach dem Zusammenschluss von RTL und den Magazinen von Gruner + Jahr schaute sich der TV-Konzern die Zeitschriftentitel genauer an. In jedem Fall bedeutet das auch Stellenabbau.

weiterlesen...