18. April 2022 / Aus aller Welt

Python in japanischer Großstadt auf der Flucht

Königspython-Alarm in der japanischen Stadt Kurashiki. Von der rund zwei Meter langen Riesenschlange fehlt jede Spur. Bewohner sind zu erhöhter Vorsicht aufgerufen.

Pythons sind ungiftig und töten ihre Beute dadurch, dass sie sie umschlingen.

Nach einer zwei Meter langen Python-Schlange wird in der japanischen Großstadt Kurashiki gesucht.

Wie der japanische Fernsehsender NHK berichtete, hatte der Besitzer der rund zwei Kilogramm schweren Königspython das Tier mit dem Auto von einem Freund abgeholt, der ein paar Tage auf die Schlange aufgepasst hatte. Als der Mann sein Auto am Wochenende auf dem Parkplatz seiner Wohnung entlud, stellte er plötzlich fest, dass die Schlange verschwunden war. Nach vergeblicher Suche habe er sich an die Polizei gewandt. Die Beamten der rund 680 Kilometer von Tokio in der westlichen Präfektur Okayama gelegenen Stadt riefen die Bewohner zu erhöhter Vorsicht auf.

Pythons sind ungiftig und töten ihre Beute dadurch, dass sie sie umschlingen. Sie ernähren sich üblicherweise von warmblütigen Tieren wie Vögeln und Säugetieren. Exotische Tiere jeglicher Art sind unter japanischen Sammlern höchst begehrt. Der Besitzer der Königspython habe das Tier in der Wohnung in einem Glaskasten gehalten. Eine besondere Erlaubnis sei dafür nicht notwendig gewesen, meldete NHK.


Bildnachweis: © Christophe Gateau/dpa
Copyright 2022, dpa (www.dpa.de). Alle Rechte vorbehalten

Meistgelesene Artikel

Karneval? Kolpinghaus! Die Geschichte geht weiter
Allgemein

Warendorfer Karneval ist für diese Session gesichert

weiterlesen...
WaKaGe feiert rauschenden Auftakt im Hause Allendorf
Allgemein

Prinz Frank I. wird als Hofsänger mit der goldenen Schallplatte ausgezeichnet

weiterlesen...
Bekommen Warendorf und Sassenberg eine Veranstaltungshalle?
Allgemein

WiWa und Investor Karl Elmer wollen Stein ins Rollen bringen

weiterlesen...

Neueste Artikel

Haftstrafen gegen Betreiber kinderpornografischer Plattform
Aus aller Welt

Mehr als eine Million Beiträge mit Fotos und Videos von schwerer sexueller Gewalt an Kindern fanden Ermittler auf der Darknet-Plattform «Boystown». Nun wurden deren Betreiber in Frankfurt verurteilt.

weiterlesen...
Kleiner Privatzoo sucht Paten für Krokodilbaby
Aus aller Welt

Zoos haben hohe Energierechnungen, sie können Gas- und Stromverbrauch aber aus Tierschutzgründen nicht einfach kürzen. Ein kleiner Privatzoo wagt einen Rettungsversuch - mithilfe eines niedlichen Reptils.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Haftstrafen gegen Betreiber kinderpornografischer Plattform
Aus aller Welt

Mehr als eine Million Beiträge mit Fotos und Videos von schwerer sexueller Gewalt an Kindern fanden Ermittler auf der Darknet-Plattform «Boystown». Nun wurden deren Betreiber in Frankfurt verurteilt.

weiterlesen...
Kleiner Privatzoo sucht Paten für Krokodilbaby
Aus aller Welt

Zoos haben hohe Energierechnungen, sie können Gas- und Stromverbrauch aber aus Tierschutzgründen nicht einfach kürzen. Ein kleiner Privatzoo wagt einen Rettungsversuch - mithilfe eines niedlichen Reptils.

weiterlesen...