29. August 2022 / Allgemein

Toter Winkel ist lebensgefährlich

Verkehrswacht im Kreis Warendorf

Toter Winkel,lebensgefährlich,Verkehrswacht,Kreis Warendorf,Westfalen Bus,

Toter Winkel ist lebensgefährlich

Verkehrswacht im Kreis Warendorf

Mit großen Aufklebern an Bussen startet die Verkehrswacht im Kreis Warendorf eine Aktion, mit der insbesondere Radfahrer und Fußgänger auf den sogenannten Toten Winkel an Fahrzeugen aufmerksam gemacht werden sollen.
Aktuell werden hierzu die Fahrzeuge von der Westfalen Bus GmbH, von der Verkehrsgemeinschaft Breitenbach und von dem Busunternehmen Kottenstedte entsprechend ausgestattet.
In einer Auftaktveranstaltung wurde ein Fahrzeug von der WB Westfalen Bus GmbH in Münster mit einem solchen Aufkleber versehen.
„Radfahrer müssen in Städten mit Auto-, Bus- und Lkw-Fahrern um den knappen Platz auf den Straßen kämpfen. Die meisten Unfälle gibt es im Kreuzungs- und Abbiegebereich, wo vor allem geradeausfahrende Radfahrer mit rechtsabbiegenden Bussen oder Lkw kollidieren“ macht Werner Schweck, Geschäftsführer der Verkehrswacht im Kreis Warendorf deutlich. „Radfahrer werden dabei oft schwer oder tödlich verletzt, weil sie im Toten Winkel vom Fahrer des Fahrzeuges übersehen werden. Im Toten Winkel liegen jene Bereiche außerhalb des Fahrzeugs, die der Fahrer trotz Spiegel nicht einsehen kann. Alle Pkw, Busse und Lkw haben solche Bereiche: direkt vor und hinter dem Fahrzeug, sowie an den beiden Fahrzeugseiten. Auch die Dachsäulen „produzieren“ tote Winkel“, erläutert Schweck.

Gefahr droht Verkehrsteilnehmer insbesondere dann, wenn sie sich neben abbiegenden Fahrzeugen befinden: sie sind für Fahrer von Bussen und LKW möglicherweise komplett unsichtbar. 

Da gilt es für Radfahrer und Fußgänger, an Kreuzungen entweder vor oder mit Abstand hinter einem Bus oder Lkw stehen zu bleiben. An einer roten Ampel ist es immer besser, hinter dem Bus oder Lkw zu warten. Dabei sollte man stets warten, bis der Fahrer ganz abgebogen ist. „Wenn Radfahrer ausnahmsweise neben dem Bus oder Lkw stehen, sollten sie ausreichend Abstand halten, um über die Blinker vorne oder hinten am Fahrzeug sehen zu können, ob das Fahrzeug abbiegt“, informiert Schweck weiter. „Und suchen Sie dann Blickkontakt! Wenn Sie den Bus- oder Lkw-Fahrer im Spiegel nicht sehen können, werden auch Sie vom Rechtsabbieger nicht gesehen!“.  

Toter Winkel ist lebensgefährlich

An Fahrzeugen der Westfalen Bus GmbH wurde in diesen Tagen ein Aufkleber mit dem Hinweis „Sicher fahre ich nur dahinter!“ angebracht.
Hendrik Lammers, Leiter Betriebsmanagement WB Westfalen Bus GmbH und Werner Schweck, Geschäftsführer der Verkehrswacht im Kreis Warendorf  

Meistgelesene Artikel

Chillen und Relaxen am Warendorfer Emssee
Allgemein

Einladende Aufenthaltsfläche lädt zum Verweilen ein

weiterlesen...
Neues Parksystem am Josephs-Hospital
Allgemein

Moderne Videotechnik ermöglicht schrankenfreies und papierloses Parken

weiterlesen...
Bunt zog die Parade „queer“ durch die Stadt
Allgemein

CSD Revival fast so gut wie letztes Jahr

weiterlesen...

Neueste Artikel

Nach Blitzeinschlag in Dresden keine weiteren Verletzten
Aus aller Welt

Bei einem Blitzeinschlag am Elbufer werden mehrere Menschen schwer verletzt. Noch während des Einsatzes schlägt auf der anderen Uferseite ein weiterer Blitz ein - waren weitere Menschen betroffen?

weiterlesen...
Neue Ariane 6 soll im Juli erstmals fliegen
Aus aller Welt

Hoffnung für Europas Raumfahrt: Die neue Trägerrakete Ariane 6 soll bald das erste Mal ins All fliegen. Noch ist das genaue Datum aber vage.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Erfolgreicher Zweiter Milter Sommer
Allgemein

Ein Fest für die gute Dorfgemeinschaft

weiterlesen...
Petrus muss ein Sassenberger Landsknecht sein
Allgemein

Hunderte von Besuchern feiern beim Umzug und im Brook die Landsknechte

weiterlesen...