3. Dezember 2019 / Allgemein

Alkoholisierter Mann attackiert Gast in Lokal

Kellner schritt ein und konnte schlimmeres verhindern

Polizeibericht,Staftatt,Ostbevern,

Alkoholisierter Mann attackiert Gast in Lokal

Am Samstag, 30.11.2019 gegen 00.20 Uhr attackierte ein 34-Jähriger einen Gast in einem Lokal an der Bahnhofstraße in Ostbevern. Beide Männer hielten sich vor der Theke auf, als der Ältere dem 22-Jährigen plötzlich mit einem Messer in den Nacken stach. Als der Jüngere sich daraufhin an den hinteren Hals griff, erlitt er noch eine Schnittverletzung an der Hand. Der 33-jährige Mitarbeiter des Lokals schritt ein und hielt den Tatverdächtigen fest, der das Messer fallen ließ. Polizisten stellten fest, dass der 34-Jährige mit über 2 Promille stark alkoholisiert war. Sie nahmen den Mann vorläufig fest und ließen ihm eine Blutprobe entnehmen. Am folgenden Tag wurde der Tatverdächtige vernommen, der sich sein Handeln nicht erklären konnte und anschließend aus dem polizeilichen Gewahrsam entlassen. Rettungskräfte brachten den 22-Jährige, der sich ihnen gegenüber aggresiv verhielt zur weiteren ärztlichen Versorgung der Schnitt- und Stichverletzung in ein Krankenhaus. Es bestand zu keiner Zeit Lebensgefahr für den jungen Mann. Polizisten leiteten gegen den 34-Jährigen ein Ermittlungsverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung ein.

Meistgelesene Artikel

Oh Schreck, oh Schreck, der Moritz ist weg!
Allgemein

Schluss, aus und vorbei - Der Moritz muss zurück!

weiterlesen...
Große Stelldichein beim Füchtorfer Prinzenempfang
Allgemein

Gute Stimmung und volles Haus im Narrensaal

weiterlesen...
Warendorfer Karnevalisten feiern närrische Baustellenparty
Allgemein

Tolle Kostüme und gute Laune beim Prinzenball im Haus Allendorf

weiterlesen...

Neueste Artikel

Fünfjähriger könnte Brand in Asylunterkunft ausgelöst haben
Aus aller Welt

Das Feuer in einer Asylbewerberunterkunft in Nördlingen ist mittlerweile gelöscht. Ein Mensch ist dabei ums Leben gekommen. Hat ein Kind den Brand verursacht?

weiterlesen...
Mutter soll ihr Kind in Hundebox gesperrt haben
Aus aller Welt

Die Schilderung des Leidenswegs eines Zwölfjährigen lässt im Gerichtssaal keinen kalt. Mit folterähnlichen Methoden wollte die Mutter laut Anklage ihren Sohn gefügig machen.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Fast 800.000 Euro für Fahrradinfrastruktur
Allgemein

Förderung für Nahmobilität in Warendorf:

weiterlesen...
Firmen machen sich nachhaltig mit Ökoprofit
Allgemein

Dritter Workshop der gfw bei der Firma Dingwerth Logistik in Beelen

weiterlesen...