2. Juni 2023 / Allgemein

Der Einkauf vor Ort wird schwieriger

HDE-Hauptgeschäftsführer zur Bedeutung des Handels

Innenstadt einkaufen,IHK,Münsterland,Warendorf,

Der Einkauf vor Ort wird schwieriger

HDE-Hauptgeschäftsführer zur Bedeutung des Handels

Mal eben noch etwas einkaufen am Wohnort? Das wird zukünftig für immer mehr Menschen immer schwieriger. Denn: „Allein in diesem Jahr werden voraussichtlich 9.000 Einzelhandelsgeschäfte ihre Türen für immer schließen“. Das prognostizierte der Hauptgeschäftsführer des Handelsverbands Deutschland (HDE), Stefan Genth, heute (1. Juni) in Münster während der Sitzung der Vollversammlung der IHK Nord Westfalen.

„Viele Handelsunternehmen befinden sich in einer schwierigen Lage“, warnte Genth. Die Konsumstimmung sei nach wie vor deutlich schlechter als vor der Pandemie. „Das bekommt der Einzelhandel zu spüren.“ Und zwar nicht der Einzelhandel allein. „Das sind schlechte Nachrichten für die Innenstädte“, betonte er die Auswirkungen über den Einzelhandel hinaus. Schließlich sei der Einzelhandel „nach wie vor das Rückgrat lebendiger Stadtzentren“.

IHK-Präsident Dr. Benedikt Hüffer wurde noch deutlicher: „Unsere Innenstädte sind abhängig vom Einzelhandel.“ Die Einkaufsmöglichkeiten seien nach wie vor der Hauptgrund, weshalb Menschen die City aufsuchten. Der Rückzug des stationären Einzelhandels habe „massive Auswirkungen auf die Attraktivität unserer Innenstädte“.

Attraktive Orts- und Stadtzentren wiederum seien eine wichtige Voraussetzung im Wettbewerb um Fachkräfte, machte Hüffer klar, und zwar für alle Branchen. „Es liegt daher im Gesamtinteresse unserer Wirtschaft, wenn wir lebenswerte Innenstädte und Ortszentren erhalten und gestalten“, resümierte der IHK-Präsident. Diese gesamtwirtschaftliche Bedeutung unterstreiche die IHK durch Bündelung aller Aktivitäten zur Stärkung der Orts- und Stadtzentren unter dem Dach der Initiative „Das Gute findet Innenstadt“. Hüffer betonte dabei die „Bedeutung intelligenter und technologieoffener Mobilitätskonzepte, die gerade vor dem Hintergrund einer insgesamt alternden Gesellschaft keine Verkehrsträger ausschließen“.

HDE-Hauptgeschäftsführer Genth stellte fest: „Die Wiederbelebung von Innenstädten ist immer schwieriger und teurer als der Erhalt vitaler Zentren.“ Er forderte dringend ein gemeinsames Vorgehen: „Handel, Kommunen, Handwerk, Gastronomie und Kultur müssen vor Ort an einem Strang ziehen.“ Nur dadurch sei die Planungs- und Kostensicherheit zu erreichen, die die Handelsunternehmen jetzt dringend benötigten.

Innenstadt einkaufen

Diskutierten mit den Mitgliedern der Vollversammlung über die Funktion des Einzelhandels für attraktive Orts- und Stadtzentren (v.l.): IHK-Präsident Dr. Benedikt Hüffer, IHK-Hauptgeschäftsführer Dr. Fritz Jaeckel, HDE-Hauptgeschäftsführer Stefan Genth, IHK-Vizepräsidentin Kathrin Gödecke sowie IHK- und HDE-Vizepräsident Michael Radau.

Foto: IHK Nord Westfalen

Meistgelesene Artikel

Oh Schreck, oh Schreck, der Moritz ist weg!
Allgemein

Schluss, aus und vorbei - Der Moritz muss zurück!

weiterlesen...
Große Stelldichein beim Füchtorfer Prinzenempfang
Allgemein

Gute Stimmung und volles Haus im Narrensaal

weiterlesen...
Warendorfer Karnevalisten feiern närrische Baustellenparty
Allgemein

Tolle Kostüme und gute Laune beim Prinzenball im Haus Allendorf

weiterlesen...

Neueste Artikel

Amoktat: Verdächtiger soll psychiatrisch begutachtet werden
Aus aller Welt

Zwei Tage nach der Amoktat an einem Wuppertaler Gymnasium liegt der tatverdächtige Schüler weiter mit Verletzungen im Krankenhaus. Justizbeamte bewachen ihn. Der Haftbefehl lautet auf versuchten Mord.

weiterlesen...
«Traumschiff»-Schiffsarzt Horst Naumann gestorben
Aus aller Welt

Zuschauer kannten Horst Naumann vor allem als freundlichen Arzt aus dem ZDF. Doch in über 50 Jahren Laufbahn hat der Schauspieler ein gewaltiges Opus hinterlassen. Für Hörspielfreunde war er ein Star.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Himmlischer Besuch in Iärswinkel
Allgemein

Kolping Spielschar Everswinkel Feier tag 02. März Premiere

weiterlesen...