7. März 2022 / Aus aller Welt

Löscharbeiten nach Brand in Möbelhaus abgeschlossen

In der Bettenabteilung eines Möbelhauses in Bietigheim-Bissingen bricht ein Feuer aus. Einsatzkräfte kämpfen stundenlang gegen die Flammen. Es entsteht ein Millionenschaden.

Nur wenige Minuten vor dem Auftakt des verkaufsoffenen Sonntags geriet das Möbelhaus in Brand.

Nach dem Brand in einem Möbelhaus im baden-württembergischen Bietigheim-Bissingen sind die Löscharbeiten abgeschlossen.

Sie hätten bis in die Nacht gedauert, teilte ein Sprecher der Polizei mit. Das Feuer war am Sonntagvormittag vermutlich in der Bettenabteilung des Möbelhauses ausgebrochen. Nach Angaben der Polizei konnte das Gebäude evakuiert werden. Drei Menschen wurden leicht verletzt. Auch das Dach des Möbelhauses stürzte ein.

Weil der Brand eine große Rauchwolke nach sich zog, musste ein Mittelalterfest in einem benachbarten Stadtteil am Nachmittag abgebrochen werden. Es entstand nach Polizeiangaben ein Millionenschaden. Warum es zu dem Brand kam, sei weiterhin unklar, so ein Sprecher am Montag.


Bildnachweis: © Hemmann/SDMG/dpa
Copyright 2022, dpa (www.dpa.de). Alle Rechte vorbehalten

Meistgelesene Artikel

Keine Veranstaltungen im Kolpinghaus
Allgemein

Popup-Kolpinghaus: Traum geplatzt

weiterlesen...
Kleine Artisten wachsen über sich hinaus
Allgemein

Bodelschwinghschule verlegt das Klassenzimmer in die Manege

weiterlesen...
Prinz Uwe II. „der Narrifant aus dem Kreideland“ regiert die WaKaGe
Allgemein

Uwe Amsbeck ist neuer Karnevalsprinz der Warendorfer Karnevalsgesellschaft

weiterlesen...

Neueste Artikel

Mehr als 3600 Tote bei Erdbeben in Syrien und der Türkei
Aus aller Welt

Erst bebt die Erde nachts sehr stark, dann mittags erneut: Das ganze Ausmaß der Katastrophe an der türkisch-syrischen Grenze ist noch nicht abzusehen. Und weitere Nachbeben werden befürchtet.

weiterlesen...
Rückhaltegebiete bester Schutz bei Überschwemmungen
Aus aller Welt

Über die Ufer getretene Flüsse können ganze Landstriche verwüsten, Ortschaften zerstören oder Menschen in den Tod reißen. Eine EU-Studie zeigt, welche Schutzmaßnahme am effizientesten sein könnte.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Mehr als 3600 Tote bei Erdbeben in Syrien und der Türkei
Aus aller Welt

Erst bebt die Erde nachts sehr stark, dann mittags erneut: Das ganze Ausmaß der Katastrophe an der türkisch-syrischen Grenze ist noch nicht abzusehen. Und weitere Nachbeben werden befürchtet.

weiterlesen...
Rückhaltegebiete bester Schutz bei Überschwemmungen
Aus aller Welt

Über die Ufer getretene Flüsse können ganze Landstriche verwüsten, Ortschaften zerstören oder Menschen in den Tod reißen. Eine EU-Studie zeigt, welche Schutzmaßnahme am effizientesten sein könnte.

weiterlesen...