24. Juni 2020 / Allgemein

Ems-Camp findet als dezentrale Ferienbetreuung

Durchführung an vier Standorten

Emscamp,Warendorf,Anmeldungen,

Ems-Camp findet als dezentrale Ferienbetreuung

Durchführung an vier Standorten

Nachdem es lange auf der Kippe stand, ob das Ems-Camp, die Ferienbetreuung für Kinder vom zweiten bis zum sechsten Schuljahr, überhaupt stattfinden kann, sind Bürgermeister Axel Linke und die Kollegen der Stadtverwaltung froh mitteilen zu können, dass das Ems-Camp in der fünften und sechsten Ferienwoche (27.7. – 7.8.2020) durchgeführt wird.

„Es war uns bei den Überlegungen in den vergangenen Wochen immer wichtig die Belange der Warendorfer Eltern im Blick zu haben, die teilweise ihren Urlaub aufgebraucht haben, um während der vergangenen Wochen die Betreuung ihrer Kinder zu übernehmen“, erläutert Bürgermeister Axel Linke die Motivation die Ferienbetreuung anbieten zu können. Denn es musste erst sichergestellt sein, dass unter den Bedingungen der Corona-Pandemie größere Kindergruppen gemeinsam betreut werden können. Da diese Möglichkeit jetzt gegeben ist, kann die Stadt Warendorf als Veranstalter des Ems-Camps jetzt Vollzug melden.

„Wir waren darauf bedacht ein Angebot zu entwickeln, welches einerseits den Hygienevorschriften entspricht, aber auch dem Bedarf der Kinder gerecht wird, gemeinsam mit uns eine tolle Zeit verbringen zu können“, unterstreicht Christinan Otto, Mitarbeiter im HOT, die Bedeutung, dass alle 25 Kinder z.B. auch gemeinsam essen und sich gemeinsam an einem Ort aufhalten können. Trotzdem sollen die Kinder, die morgens um 8:30 Uhr kommen und bis 16:00 Uhr bleiben können, wenn möglich Abstand zu einander halten und in Kleingruppen betreut werden, um die Ansteckungsgefahr möglichst gering zu halten.

Abweichend vom Angebot der Vorjahre findet die Ferienbetreuung allerdings an vier Standorten statt, die untereinander unabhängig agieren. „Wir werden mehrere Gruppen mit jeweils 25 Kindern bilden, die von mehreren Honorarkräften und jeweils einem hauptamtlichen Pädagogen betreut werden“, macht Ansgar Westmark, Stadtjugendpfleger der Stadt Warendorf, deutlich. Dementsprechend werden die Franziskusschule (Rosenstraße), die Gesamtschule (Standort Nord, Kapellenstraße), das Jugendzentrum HOT (Zwischen den Emsbrücken) und das Bistro 32 (von-Ketteler-Straße) genutzt.

Da noch einige wenige freie Plätze vorhanden sind, können Eltern am Donnerstag, den 25.6.2020, und am Freitag, den 26.6.2020, ihre Kinder noch über das Portal „emscamp-warendorf.de“ hierzu anmelden.

Die Kosten belaufen sich für eine Woche auf 70,- €. Wer im Besitz des Warendorfer Familienpasses ist, bezahlt einer ermäßigten Tarif von 49,- € pro Woche.

Meistgelesene Artikel

Spannender Zweikampf um die Neuwarendorfer Königswürde
Allgemein

André Petermann ist neuer Schützenkönig von Neuwarendorf

weiterlesen...
Neuer Schwung für den Allerheiligenmarkt Sassenberg
Allgemein

Attraktivität des Allerheiligenmarktes Sassenberg soll gesteigert werden

weiterlesen...

Neueste Artikel

Vater beteuert Unschuld in Prozess um Tod des kleinen Sohnes
Aus aller Welt

Ein Vater soll sein Kind in einen Fluss gestoßen haben. Der Deutsche bestreitet das vehement. Viele Zeugen sollen helfen, die Vorwürfe zu bewerten. Die acht Geschworenen spielen eine Schlüsselrolle.

weiterlesen...
Nordmazedonien kämpft gegen Waldbrände
Aus aller Welt

Extremhitze mit um die 40 Grad im Schatten, Trockenheit und Wind führen auch in Nordmazedonien wieder zu Waldbränden. Internationale Hilfe beim Löschen ist in vollem Gange.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Starke Auftritte der WSU-Triathleten
Allgemein

Thiel und Jakisch sichern sich Spitzenplätze in Verl

weiterlesen...
Hochregellager steht für Bevölkerungsschutz bereit
Allgemein

Kreis nutzt alte Niehoff Lagerhalle in Freckenhorst

weiterlesen...