16. November 2022 / Allgemein

Karneval? Kolpinghaus! Die Geschichte geht weiter

Warendorfer Karneval ist für diese Session gesichert

Karneval,Peter Horstmann,Warendorf,feiern,Kolpinghaus,Warendorfer Karneval,Herman-Josef Schulze-Zumloh,Volker Brügge,Mathias Jäger,Bianca Jäger,

Karneval? Kolpinghaus! Die Geschichte geht weiter

Warendorfer Karneval ist für diese Session gesichert

Die Gerüchteküche hatte bereits gebrodelt, jetzt steht es fest: Für eine beschränkte Zeit (erst mal) wird Matthias Jäger wieder die Töpfe und Pfannen im Kolpinghaus brodeln lassen --- und auch die Stimmung. Denn der Investor Karl Elmer ist karnevalsaffin genug, um dem Vorschlag der Karnevalisten zu folgen, das Haus mit dem dringenden Sanierungsbedarf und der unklaren Zukunft vor der Sanierung und Renovierung noch einmal für eine Session zur Verfügung zu stellen.

Nicht nur für den Karneval, wie Matthias und Bianca Jäger sofort erklärten. Während der Öffnungsphase, die am 26. Januar beginnen soll, bis zum Dienstag vor Aschermittwoch wird alles wieder so möglich sein, wie vor der Schließung. A la carte, Kegelbahn, Versammlungen und Veranstaltungen – außer an den bereits fest gebuchten Terminen der Karnevalisten und den Besinnungstagen Dienstag und Mittwoch und Donnerstag, findet das traditionsreiche Haus wieder täglich ab 17:00 Uhr zu seiner alten Funktion zurück.

WaKaGe Präsident Hermann-Josef Schulze-Zumloh gab beim Pressetermin am Dienstagmittag unumwunden zu, dass die Karnevalisten die Betreiber der Idee gewesen seien, die sich tatsächlich sehr unproblematisch verwirklichen lies. Die Konzession war noch vorhanden, die Gewerbeanmeldung reine Formsache. Von Matthias Jägers aktuellem Arbeitgeber, den Blombergs Höhen in Bad Laer unter Frank(y) Otte von Nova Events, kamen keine Einwände, Urlaub hatte der Küchenchef zufälligerweise genug aufgespart und: Die Firma Nova Events steht mit ihren gesamten Möglichkeiten bereit, bei Veranstaltungen auch kurzfristig zu unterstützen.

„Keine Sorge, Karneval ist schnell geschmückt, mit Luftschlangen und Girlanden“, witzelte Jäger und beeilte sich nachzuschieben, dass trotz der Inventarflohmärkte die Bilder der Prinzen, die hier üblicherweise immer hingen, noch da sind. Freie Bahn also für den Prinzenball am 11. Februar, der gemeinsam mit der JuKa-Party gefeiert wird, einen Kolpingkarneval am 12. Februar (sofern so geplant), den Kinderkarneval am 18. Februar und die Serenade am 19. Februar. Und der Abschlussabend am 21. Februar werde nicht zur Abrissparty, stellte der WaKaGe-Präsident erfreut fest, allenfalls zu einer Abschiedsparty für längere Zeit. Wie genau die Zukunft der Immobilie aussieht steht noch nicht fest. Architekt Carl Altefrohne, sprach von einer Bestandsaufnahme zur Entwicklung eines Nutzungskonzepts. Gastronomie ist dabei ebenso möglich wie eine gemischte Nutzung oder Nutzung als Wohnraum. Allerdings ist allen Beteiligten klar, dass die Ausweichmöglichkeiten für Vereine und viele andere ehemalige Nutzer des Kolpinghauses rar sind. Wie das Beispiel der Karnevalisten zeigt, gibt es für manche von ihnen gar keine. Daher durfte der Appell an den Architekten – als Vertreter des Investors – sowie Bürgermeister Peter Horstmann nicht fehlen, diese Möglichkeiten zu schaffen. Letzterer signalisierte Zustimmung: „Wir würden uns freuen, wenn das Kolpinghaus … als Gastronomie- und Saalbetrieb erhalten bleiben könnte.“

Bianca Jäger appelliert derweil an interessierte Arbeitskräfte draußen, sich bei ihr unter kolpinghauswaf@gmail.com zu melden, denn obwohl das alte Team ziemlich komplett reaktiviert werden konnte, werden weitere Kräfte, vor allem für den Service, gebraucht.

Meistgelesene Artikel

Rasender Autofahrer auf B 64 gestoppt
Allgemein

Extrem hohe Geschwindigkeitsüberschreitung führt zu drastischen Konsequenzen

weiterlesen...
Traditionelle Osterfeuer in Warendorf und Sassenberg
Allgemein

Gemeinschaftliches Zusammenkommen in gemütlicher Runde

weiterlesen...
„Einfach nur geil“
Allgemein

Rezeptfreies Konzert im Josephs-Hospital ein voller Erfolg

weiterlesen...

Neueste Artikel

Klimabericht für Europa: Rekord bei Hitzestress
Aus aller Welt

Überschwemmungen einerseits, Hitzewellen und Trockenheit andererseits: Das Wetter im vergangenen Jahr war für viele Menschen in Europa eine Herausforderung. Die Zahlen sprechen eine deutliche Sprache.

weiterlesen...
Tote und Vermisste nach heftigen Regenfällen in Südchina
Aus aller Welt

Eigentlich sind starke Regenfälle im Perlflussdelta nicht ungewöhnlich. Doch die tagelangen Niederschläge lassen Flusspegelstände gefährlich ansteigen. Tausende Menschen sind betroffen.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Bis zum Spargelsilvester ist Füchtorf sprichwörtlich in aller Munde
Allgemein

Spargelkönigin Denise I. hisst die Fahne und eröffnet die Spargelsaison

weiterlesen...
Große Eröffnung am Muttertag
Allgemein

Familienfest zur Einweihung des neuen Eltern-Kind-Beckens

weiterlesen...