8. Juni 2023 / Aus aller Welt

Blinde Passagierinnen fahren elf Stunden auf Güterzug mit

Als man die Frauen entdeckte, waren sie voller Bremsstaub und Schmutz. Eine halsbrecherische Fahrt, die von Bremen nach München gehen sollte.

Auffindesituation von zwei Frauen, die als blinde Passagierinnen mit einem Güterzug von Bremen bis kurz vor München gefahren sind.

Zwei Frauen sind als blinde Passagierinnen auf einem Güterzug von Bremen bis kurz vor München gefahren. Beamte der Bundespolizei entdeckten die Frauen am Mittwochabend auf dem Güterzug in Karlsfeld bei München. Die 27 und 32 Jahre alten Frauen seien nach eigenen Angaben bereits am Dienstagabend in Bremen auf den Zug gestiegen und wollten so nach München reisen.

Die Notfallstelle der Deutschen Bahn hatte der Bundespolizei am Mittwochmorgen gemeldet, dass Menschen an dem Güterzug gesichtet wurden. Tatsächlich entdeckten die Beamten die zwei Frauen auf dem letzten Waggon. Sie waren in einem Zwischenraum in der sogenannten Wanne mitgefahren, einem Eisengestell, auf dem die Lastwagen-Anhänger aufliegen, die auf dem Güterzug geladen waren. Laut Bundespolizei waren die beiden voll mit Bremsstaub und Schmutz.

Wegen des Einsatzes musste die Strecke München-Treuchtlingen-Ingolstadt rund eine Stunde gesperrt werden, weshalb es zu erheblichen Einschränkungen kam. Die Beamten ließen die beiden Frauen nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen auf freien Fuß. Die Bundespolizei ermittle nun wegen Erschleichen von Leistungen.


Bildnachweis: © Bundespolizeiinspektion München/dpa
Copyright 2023, dpa (www.dpa.de). Alle Rechte vorbehalten

Meistgelesene Artikel

Chillen und Relaxen am Warendorfer Emssee
Allgemein

Einladende Aufenthaltsfläche lädt zum Verweilen ein

weiterlesen...
Neues Parksystem am Josephs-Hospital
Allgemein

Moderne Videotechnik ermöglicht schrankenfreies und papierloses Parken

weiterlesen...
Träumst du von einem Job, der all deine Ansprüche erfüllt?
Allgemein

Wir haben den perfekten Beruf für dich!

weiterlesen...

Neueste Artikel

Heftiger Wind deckt Kirchdach ab - Verdacht auf Tornado
Aus aller Welt

Es dauerte nur zehn Minuten, doch das Ausmaß der Zerstörung war heftig: Ein starker Wind hat in Hagen das Dach eines Kirchturms abgetragen, Bäume umgerissen und Autos beschädigt.

weiterlesen...
Getötete 14-Jährige: Angeklagter wegen Mordes verurteilt
Aus aller Welt

Eine 14-Jährige wird im September 2023 tot bei einer Hütte in Bad Emstal aufgefunden. Jetzt hat das Landgericht Kassel einen 21-jährigen Bekannten der Schülerin des Mordes für schuldig befunden.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Heftiger Wind deckt Kirchdach ab - Verdacht auf Tornado
Aus aller Welt

Es dauerte nur zehn Minuten, doch das Ausmaß der Zerstörung war heftig: Ein starker Wind hat in Hagen das Dach eines Kirchturms abgetragen, Bäume umgerissen und Autos beschädigt.

weiterlesen...
Getötete 14-Jährige: Angeklagter wegen Mordes verurteilt
Aus aller Welt

Eine 14-Jährige wird im September 2023 tot bei einer Hütte in Bad Emstal aufgefunden. Jetzt hat das Landgericht Kassel einen 21-jährigen Bekannten der Schülerin des Mordes für schuldig befunden.

weiterlesen...