23. April 2024 / Aus aller Welt

Eurojackpot geknackt: je 60 Millionen nach NRW und Slowenien

Die Zahlen 2, 3, 6, 15, 35 waren der Schlüssel zum Millionenglück. Der jüngste Eurojackpot ist geknackt. In zwei Ländern lagen Tipper genau richtig.

Der Eurojackpot in Höhe von 120 Millionen Euro ist geknackt worden.

Ein Lottospieler aus Nordrhein-Westfalen sowie ein Lottospieler oder eine Tippgemeinschaft aus Slowenien haben den mit insgesamt 120 Millionen Euro gefüllten Eurojackpot geknackt. Die Glückspilze dürfen sich nun über jeweils 60 Millionen Euro freuen. Mit den Gewinnzahlen 2, 3, 6, 15, 35 und den beiden Eurozahlen 1 und 3 lagen nach zwölf Ziehungen ohne Hauptgewinn gleich zwei Spieler oder zwei Tippgemeinschaften richtig, wie Westlotto nach der Ziehung in Helsinki mitteilte.

Der Gewinner aus Nordrhein-Westfalen sei 42 Jahre alt und wohne in der Nähe von Siegen, teilte ein Sprecher von Lotto24 mit. Bei diesem Internet-Anbieter hatte der Mann seinen Tippschein eingelöst.

Bislang gab es zwei deutsche Lottospieler, die sich die 120 Millionen komplett gesichert haben: im Juni 2023 ein Gewinner aus Schleswig-Holstein, im November 2022 einer aus Berlin. Die ersten 120 Millionen Euro gingen im Juli 2022 nach Dänemark. Mehr geht nicht, denn die europäische Lotterie mit 19 Teilnehmerländern ist bei 120 Millionen Euro gedeckelt. Jeder zusätzlich gespielte Euro fließt in die nächste Gewinnklasse. Die Gewinnwahrscheinlichkeit beim Eurojackpot liegt bei 1 zu 140 Millionen.

Warnung vor Glücksspielsucht


Bildnachweis: © Federico Gambarini/dpa
Copyright 2024, dpa (www.dpa.de). Alle Rechte vorbehalten

Meistgelesene Artikel

Chillen und Relaxen am Warendorfer Emssee
Allgemein

Einladende Aufenthaltsfläche lädt zum Verweilen ein

weiterlesen...
Neues Parksystem am Josephs-Hospital
Allgemein

Moderne Videotechnik ermöglicht schrankenfreies und papierloses Parken

weiterlesen...
Bunt zog die Parade „queer“ durch die Stadt
Allgemein

CSD Revival fast so gut wie letztes Jahr

weiterlesen...

Neueste Artikel

Mindestens 22 Tote nach Stürmen in den USA
Aus aller Welt

Extremes Wetter gibt es wegen der Klimakrise immer häufiger. In den USA endet das «Memorial Day Weekend» für Menschen in etlichen Bundesstaaten katastrophal.

weiterlesen...
Dürre in Afrika: Namibia erklärt Ausnahmezustand
Aus aller Welt

In zahlreiche Ländern im südlichen Afrika bleibt der Regen aus. Jetzt schlägt auch Namibia Alarm.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Mindestens 22 Tote nach Stürmen in den USA
Aus aller Welt

Extremes Wetter gibt es wegen der Klimakrise immer häufiger. In den USA endet das «Memorial Day Weekend» für Menschen in etlichen Bundesstaaten katastrophal.

weiterlesen...
Dürre in Afrika: Namibia erklärt Ausnahmezustand
Aus aller Welt

In zahlreiche Ländern im südlichen Afrika bleibt der Regen aus. Jetzt schlägt auch Namibia Alarm.

weiterlesen...