24. Oktober 2019 / Allgemein

Bilderbuchfettmarkt

Fettmarktmittwoch, besser geht nicht

Tradition,Veranstaltung,Flohmarkt,Fettmarktmittwoch,Warendorf,Kirmes,

Bilderbuchfettmarkt

Man muss schon einige Jahre zurückschauen, um diesen Fettmarktmittwoch vergleichen zu können. Denn lange gab es nicht mehr so viele Besucher, wie im Jahr 2019. Aus drei Gründen: Erstens war der verkaufsoffene Fettmarktsonntag zwar einigermaßen besucht, das Wetter aber einfach – im Wortsinne – schaurig gewesen. Zweitens war das gute Wetter am Mittwoch wie ein Magnet, der die Menschen nach draußen lockte. Und drittens ist der Fettmarkt immer noch eins der attraktivsten Feste dieser Art, der neben einem riesigen Trödel noch mit dem landwirtschaftlichen Teil punkten kann und sich von typischen Innenstadtfesten deutlich abhebt.

Besonders gut besucht war natürlich der Innenstadttrödel, der allerdings nicht mehr in so vielen Seitenstraßen zu finden ist, wie noch vor wenigen Jahren. Dadurch konzentrierte sich das Geschehen etwas, was der Stimmung keinen Abbruch tat. Gut die Idee, die Profitrödler unter den Akteuren aus dem Hobbytrödelbereich zu entfernen, so dass mehr Such- und Kaufspaß aufkommen konnte. Das intensive Besucheraufkommen zog sich vom Osttor über den Trödel und die Kirmes bis zur Linnenwiese, wo im Eintrittspflichtigen Bereich auch das Reitturnier stattfand. Hier trübte allerdings ein Unfall die ansonsten prächtige Stimmung. Eine verunglückte Reiterin musste nach längerer Behandlung vor Ort in die Uni-Klinik nach Münster verbracht werden. Aufreger des Tages war sicherlich, dass drei(!) Aufrufe nötig waren, bis Sanitäter den Unfallort erreichten und sich um die Schwerverletzte kümmerten. Eine derartige zeitliche Verzögerung ist nicht hinnehmbar!

Ansonsten war, wie man sagt, eitel Sonnenschein, so dass der Fettmarktspaß bis in den späten Nachmittag anhielt und für alle Interessenten ausreichend Angebot und Abwechslung bot. Ob Riesenrad oder Trödelnippes, ob ein ganzes Pferd oder ein kleines Huhn, ob Zuckerwatte oder Deftiges – alles fand seine Käufer. Warum allerdings die sogenannte Mantaplatte auf dem mit 4 Euro Eintritt ohnehin schon überteuerten Viehmarkt 7 Euro (in Worten: sieben!) kosten muss, bleibt dahingestellt. Derartige Preise trüben den Spaß vor allem für Familien!

Meistgelesene Artikel

Karneval? Kolpinghaus! Die Geschichte geht weiter
Allgemein

Warendorfer Karneval ist für diese Session gesichert

weiterlesen...
Kleiner Hofladen ist in seinen neuen Domizil angekommen
Allgemein

Anja Mertens befreit altes Hofladen-Konzept vom Staub der Zeit

weiterlesen...
WaKaGe feiert rauschenden Auftakt im Hause Allendorf
Allgemein

Prinz Frank I. wird als Hofsänger mit der goldenen Schallplatte ausgezeichnet

weiterlesen...

Neueste Artikel

Wie rassistisch sind die Royals? Debatte um neuen Vorfall
Aus aller Welt

Es war ein großer Aufreger: In ihrem TV-Interview mit Oprah Winfrey warf Herzogin Meghan der britischen Königsfamilie Rassismus vor. Das Thema geriet in Vergessenheit. Nun ist es mit einem Schlag zurück.

weiterlesen...
Lok geborgen: Bahnstrecke Hannover-Berlin früher wieder frei
Aus aller Welt

Die Bergungsarbeiten nach einem Unfall mit zwei Güterzügen in Niedersachsen sind abgeschlossen. Züge können auf der wichtigen Strecke früher wieder fahren - aber vieles muss noch repariert werden.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

„Essbare Stadt – Hinter den drei Brücken“
Allgemein

Die Schwattjacken HddB sind Pflanz- und werden Gießpaten

weiterlesen...
Mit Manfred Kronenberg fing alles an
Allgemein

Weihnachtskunst in der Verwaltung

weiterlesen...