16. Juli 2021 / Allgemein

Corona-Delle nicht so tief wie erwartet

Entwurf Jahresabschluss 2020

Entwurf,Stadt Warendorf,Rat,Sitzung,Jahresabschluss 2020

Corona-Delle nicht so tief wie erwartet

Entwurf Jahresabschluss 2020

Der Entwurf des Jahresabschlusses 2020 brachte die erfreuliche Gewissheit: Durch die coronabedingte Isolierung der Ertragsausfälle fällt das erwartete Defizit der Stadt Warendorf im Jahr 2020 rd. 414T Euro geringer aus.

Erwartet wurde für das Jahr 2020 ein Defizit von rd. 752T Euro, u. a. aufgrund fehlender Gewerbesteuererträge als Folge der Corona-Pandemie. Der Entwurf der Ergebnisrechnung weist nun ein Defizit von rd. 311T Euro aus. Einen wesentlichen Anteil daran haben die Zuweisungen des Landes NRW zum Ausgleich coronabedingter Ertragsausfälle i. H. v. 3.326T Euro. Ein positiver Trend deutet sich auch für das aktuelle Jahr an. So liegt die Gewerbesteuerentwicklung mit Stand Juni 2021 bereits über Plan, wodurch mit der gebotenen Vorsicht auf weitere Entspannung für die Kommunalfinanzen gehofft werden darf.

Der Entwurf des Jahresabschlusses 2020 wurde am 1. Juli 2021 dem Rat der Stadt Warendorf zur Kenntnis gegeben. Aktuell ist das Rechnungsprüfungsamt mit der Prüfung betraut und wird sein Prüfbericht voraussichtlich am 17. November 2021 in die planmäßige Sitzung des Rechnungsprüfungsausschusses einbringen. Fällt die Prüfung positiv aus, kann der Rechnungsprüfungsausschuss dem Rat empfehlen, den Jahresabschluss 2020 zu bestätigen.

Meistgelesene Artikel

Oh Schreck, oh Schreck, der Moritz ist weg!
Allgemein

Schluss, aus und vorbei - Der Moritz muss zurück!

weiterlesen...
Große Stelldichein beim Füchtorfer Prinzenempfang
Allgemein

Gute Stimmung und volles Haus im Narrensaal

weiterlesen...
Warendorfer Karnevalisten feiern närrische Baustellenparty
Allgemein

Tolle Kostüme und gute Laune beim Prinzenball im Haus Allendorf

weiterlesen...

Neueste Artikel

Drei getötete Frauen in Wiener Bordell entdeckt
Aus aller Welt

Ein Passant alarmiert die Polizei, weil ihm eine Blutspur auffällt. Daraufhin bietet sich den Ermittlern ein schreckliches Bild in einem Bordell - und fasst rasch einen Tatverdächtigen.

weiterlesen...
Amoktat: Verdächtiger soll psychiatrisch begutachtet werden
Aus aller Welt

Zwei Tage nach der Amoktat an einem Wuppertaler Gymnasium liegt der tatverdächtige Schüler weiter mit Verletzungen im Krankenhaus. Justizbeamte bewachen ihn. Der Haftbefehl lautet auf versuchten Mord.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Himmlischer Besuch in Iärswinkel
Allgemein

Kolping Spielschar Everswinkel Feier tag 02. März Premiere

weiterlesen...