21. Dezember 2022 / Allgemein

Ein Jahr THW-Jugend Warendorf e. V.

29 Mitglieder bereits beim THW Nachwuchs

THW Warendorf,Jugend,THW Jugen,Nachwuchs,

Ein Jahr THW-Jugend Warendorf e. V.

Fast genau vor einem Jahr, am 08.12.2021, gründete sich der THW-Jugend Warendorf e. V. Nun fand die erste Jahreshauptversammlung des gemeinnützigen Vereins statt, welcher zur Unterstützung der Jugendarbeit im THW-Ortsverband Warendorf von einst neun Mitgliedern gegründet worden war. „Heute zählen wir insgesamt 29 Mitglieder und darauf können wir echt stolz sein.“, zeigte sich Ortsjugendleiterin Anna-Lena Raab hocherfreut, konnte sie die Mehrzahl der Mitglieder schließlich auch im Rahmen der Versammlung begrüßen. Am Anfang standen nach der Festlegung der Tagesordnung und der Beschlussfähigkeit die Rechenschaftsberichte der Ortsjugendleiterin sowie der Kassenwartin an. Zunächst berichtete Anna-Lena Raab über das Mitgliederwachstum und die weiteren positiven Prognosen diesbezüglich. Weiterhin berichtete die Ortsjugendleiterin über die Anschaffungen für die Jugendarbeit. Unter anderem finanzierte der Verein Weihnachtspräsente für die Jugendlichen, Thermoskannen und Campingstühle für Lagerfahrten und Hilfeleistungen sowie zwei Übungspuppen in Jugendgröße mit Füllmaterial zur Übung von Personenrettungen. Kassenwartin Janina Hoffmeister berichtete über die Einnahmen und Ausgaben für die Jugendarbeit. Aufgrund einer Vielzahl von Spenden ist das Konto laut Kassenwartin „nach so kurzer Zeit aktuell gut gefüllt und bietet eine solide Ausgangsbasis für die zukünftige Jugendarbeit.“. Daher wurden nach einstimmiger Entlastung des Vorstands in der Mitgliederversammlung auch gleich neue Ausgaben beschlossen. So werden 2023 unter anderem Atemschutzgeräte-Dummys für Jugendliche, eine Kompressorkühlbox für Lagerfahrten sowie Küchenschürzen mit Jugendlogo für Jugendliche beschafft. Des Weiteren wurde beschlossen, dass der Verein zukünftig seinen Mitgliedern die Lagerfahrten mit 50% bezuschusst. So sollen gerade einkommensschwache Familien entlastet und auch deren Kindern die Mitfahrt ermöglicht werden. Weiterer Bestandteil dieser Förderung ist auch, dass nun beschlossen wurde, dass die bei den Lagerfahrten verkauften Erinnerungs-T-Shirts ebenfalls vom Verein für alle Jugendlichen übernommen werden. „Ich freue mich sehr darüber, dass unsere bisherige und zukünftige Arbeit so viel Vertrauen und Unterstützung genießt.“, so Anna-Lena Raabs Fazit dazu, dass alle Beschlüsse, waren sie schließlich Vorschläge des Vorstands, einstimmig angenommen wurden. Begeistert reagierten die Mitglieder auch auf den Vorschlag der Ortsjugendleiterin einen eintägigen Weihnachtsmarkt zu veranstalten. Dieser soll bereits 2023 stattfinden. Nun gilt es Vorgespräche zu führen um die Durchführbarkeit und den Kostenrahmen zu prüfen sowie potentielle Spender und Akteure für die Vielzahl an geplanten Aktionen ins Boot zu holen. Angeregt wurde durch die Jugendlichen die aktive Teilnahme am Warendorfer Rosenmontagsumzug. Bisher war auch die Jugendgruppe des THW-Ortsverbandes immer im Rahmen der Streckensicherung eingesetzt. Dieses möchten sie zukünftig gerne den Erwachsenen überlassen und den Umzug selbst lieber aktiv begleiten. Den Anfang soll eine Fußgruppe bilden. Der Vorstand bekundete einstimmig, sich für diesen Wunsch aus den Reihen der Jugendlichen einzusetzen und diesem spätestens zum Rosenmontagsumzug 2024 nachkommen zu wollen.

Meistgelesene Artikel

Oh Schreck, oh Schreck, der Moritz ist weg!
Allgemein

Schluss, aus und vorbei - Der Moritz muss zurück!

weiterlesen...
Warendorfer Karnevalisten feiern närrische Baustellenparty
Allgemein

Tolle Kostüme und gute Laune beim Prinzenball im Haus Allendorf

weiterlesen...
Freckenhorster Musiker- und Tanzgruppe begeistern in Köln
Allgemein

Spontanen Auftritte auf der Domplatte, dem Alter Markt und in Altstadt Kneipen

weiterlesen...

Neueste Artikel

Zwei Frauen bei Verfolgungsjagd in London verletzt
Aus aller Welt

Die Polizei in London verfolgt zwei Verdächtige auf einem Motorrad. Bei einem Unfall lösen sich Schüsse aus einer Schrotflinte, zwei Passantinnen werden leicht verletzt.

weiterlesen...
Gedenken an die Opfer der Gewalttat im Kreis Rotenburg
Aus aller Welt

Ein Bundeswehrsoldat soll für den Tod von vier Menschen im Landkreis Rotenburg verantwortlich sein - darunter ein kleines Kind. Viele Fragen sind noch unbeantwortet. Die Nachbarn sind erschüttert.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Frühlingspracht in der ebbers-Galerie
Allgemein

Susanne Specht präsentiert ihre Blumenbilder

weiterlesen...
Nächster Halt
Allgemein

Beratungscenter der Sparkasse ist jetzt mit dem Bürgerbus erreichbar

weiterlesen...