12. November 2023 / Allgemein

Prinz Karneval regiert in Warendorfs Gassen

Warendorfer Karnevalisten starten in die neue Session

Karnevalsauftakt,Restaurant Haus Allendorf,Warendorf,Warendorfer Karnevalsgesellschaft,WaKaGe Ballett,Prinz Uwe,

Prinz Karneval regiert in Warendorfs Gassen

Warendorfer Karnevalisten starten in die neue Session

Seit dem 11.11. um 11:11 Uhr regiert Prinz Karneval in weiten Teilen Deutschlands die Geschicke des Jecken- und Narrenvolks. Nicht anders in Warendorf, das sich in den vergangenen Jahren zu einer angesehenen Karnevalshochburg entwickelt hat. Die offizielle, aber nicht öffentliche Eröffnung der närrischen Zeit beginnt auch hier pünktlich um11:11 Uhr. „Wir eröffnen und schließen die Session. Man kann auch sagen: Ohne uns läuft nix“, verkündete der Speaker der Blauen Ritter, Hermann-Josef Vinke, in bekannt selbstbewusster Art im Alten Gasthaus Wiese – und er hatte recht. Schon seit Jahren eröffnen die Blauen Ritter den Warendorfer Karneval am 11.11. eines jeden Jahres mit einem gemeinsamen Frühstück. Und mit einem gemeinsamen Heringsessen am Freitag nach Aschermittwoch beschließen sie ihn auch wieder. Aber bis dahin ist es noch eine lange Zeit. Erst einmal wird gefeiert.

Die öffentlichen Feiern begannen am späten Nachmittag um 17:11 Uhr, als das das närrische Treiben mit dem Wecken des Moritz eröffnet wurde. Pünktlich durfte das närrische Zepter der Prinzen sein Schlafgemach im Historischen Ratssaal verlassen, wo er 263 Tagen sicher verwahrt in auf diesen Moment gewartet hatte. Ebenso lange wartete auch die amtierende Tollität Prinz Uwe II. „der Narrifant aus dem Kreideland“ auf diesen Moment. Auch für ihn sei es eine lange Zeit gewesen, gestand er. Mit Freude und einem Jubelschrei nahm er den Moritz aus den Händen von WaKaGe-Präsident Hermann-Josef Schulze-Zumloh entgegen, der ihn gerade erst von Bürgermeister Peter Horstmann erhalten hatte. Moritz, sowie sein Maskottchen, der „Narrifant“, waren nicht seine einzigen Begleiter. An der Seite von Prinz Uwe stand mit strahlendem Lächeln die neue Annemarie, Laura Blanke, mit der der WaKaGe ein erneuter Glücksgriff gelungen ist. Bereits bei ihren ersten Auftritten begeisterte Annemarie Laura mit Anmut und einem unverwechselbaren Charme, der nicht nur Prinz Uwe, sondern auch seinen Nachfolgern eine Freude sein wird.

Draußen auf dem historischen Marktplatz warteten derweil im Fackelschein die Formationen auf das Hissen der Karnevalsfahne. Hofsängerin Linda Tönnies verkürzte die Zeit mit einem Lied und die Session galt als eröffnet.

Richtig Fahrt nahm das Narrenschiff dann erwartungsgemäß am Abend bei der Karnevalseröffnungsfeier im vollbesetzten Saal des Restaurants Haus Allendorf auf. Ein gut durchdachtes Programm, präsentiert vom Präsidenten und seinem Vize Volker Brügge trug das närrische und bestgelaunte Publikum durch einen bunten Abend, dessen Höhepunkt einmal mehr die Tanzvorführungen der vor 55 Jahren erstmals formierten WaKaGe-Balletts darstellten. „Hüpfer“, „Flöckchen“ und das Schautanz-Ballett fesselten mit ihrer Perfektion die Zuschauer. Nicht zu vergessen die dreieinhalb faszinierenden Minuten, in denen Tanzmariechen July Massolle – trainiert von Annemarie Laura Blanke – die Gäste in Staunen und Begeisterung versetzte. Alle Tänzerinnen ernteten begeisterten Applaus.

Für weitere Stimmung sorgte, neben den DJ-Leistungen von Thorsten Werner und Volker Wessels, die holländische Stimmungsband „Veur Gek & Onwies“, erneut Hofsängerin Linda und die Art, mit der Hermann-Josef Schulze-Zumloh bewies, dass westfälischer Humor nicht dröge, sondern trocken und gehaltvoll ist. Ein Stück Weisheit war ebenfalls dabei. Denn: „Karneval kann man alleine erleben, aber feiern kann man nur gemeinsam“, betonte der Präsident.

Da die Karnevalseröffnung keine Prunksitzung ist oder gar sein will, fanden in ihrem Rahmen ebenfalls viele Vereinsinterna statt. Dazu zählten die Vorstellungen neuer Formationsmitglieder sowie der neuen Tänzerinnen in den WaKaGe-Balletts – wobei sich herausstellte, dass einige anwesende Väter am 11.11. Geburtstag haben. Ebenso wurden die Treueorden aus der Session 2023 feierlich überreicht. Für 22-jährige Mitgliedschaft wurden Bea Hoffmann, Hans Strotmann,  Carsten Gövert und Jan-Dirk Allendorf ausgezeichnet, für 11 Jahre Lilly Meyer, Chiara Scholz, Gerd Leve, Stefan Schwienhorst, Mark Mind, und Niklas Dreischulte. Zu den weiteren Auszeichnungen gesellte sich eine ganz besondere: Der ehemalige Kommandeur der Bundeswehrsportschule, Oberst a.D. Bernd Grygiel und seine Frau Claudia, seit langen Jahren dem Warendorfer Karneval herzlich verbunden, erhielten ein Dankeschön für ihre großzügige finanzielle Unterstützung der WaKaGe-Tänzerinnen.

Im Rahmen der Veranstaltung stellte Ralf Sawukaytis, Vizepräsident des Bürgerausschusses, das diesjährige Motto des Warendorfer Straßenkarnevals vor. Es lautet: „Es jubiliert sehr ausgelassen, Prinz Karneval in Warendorfs Gassen!“

Meistgelesene Artikel

Chillen und Relaxen am Warendorfer Emssee
Allgemein

Einladende Aufenthaltsfläche lädt zum Verweilen ein

weiterlesen...
Neues Parksystem am Josephs-Hospital
Allgemein

Moderne Videotechnik ermöglicht schrankenfreies und papierloses Parken

weiterlesen...
Bunt zog die Parade „queer“ durch die Stadt
Allgemein

CSD Revival fast so gut wie letztes Jahr

weiterlesen...

Neueste Artikel

Tote und Verletzte nach schweren Stürmen im Süden der USA
Aus aller Welt

Tornados, Hagel, Hitze: Erneut macht sich die Klimakrise in den USA bemerkbar. Das Extremwetter fordert mehrere Menschenleben. Diesmal trifft es besonders die Staaten Texas, Oklahoma und Arkansas.

weiterlesen...
Zwölf Verletzte an Bord eines Flugzeugs durch Turbulenzen
Aus aller Welt

Zum zweiten Mal innerhalb weniger Tage sind Menschen durch Turbulenzen während eines Flugs verletzt worden. Nach einem Flug von Doha nach Dublin müssen acht Personen ins Krankenhaus.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Bauen & Leben
Allgemein

Ostbevern beeindruckt Besucher bei erfolgreicher Gewerbeschau

weiterlesen...
Wiederholte Diebstähle im Warendorfer Freibad
Allgemein

Stadtwerke leiten erhöhte Sicherheitsmaßnahmen in die Wege

weiterlesen...