25. Dezember 2022 / Aus aller Welt

Gastankwagen-Explosion: Zahl der Toten steigt auf 15

Am Samstag explodierte eine Gastankwagen in der südafrikanischen Stadt Boksburg. Wie die Behörden mitteilen sind inzwischen 15 Todesopfer zu beklagen. Es gibt auch zahlreiche Verletzte.

Ein Gastankwagen ist auf einer Brücke in Flammen geraten. Mehrere Menschen wurden getötet oder verletzt.

Nach einer Explosion eines Gastankwagens in der südafrikanischen Stadt Boksburg, 20 Kilometer östlich von Johannesburg, ist die Zahl der Todesopfer auf 15 gestiegen. Das teilten der südafrikanische Gesundheitsminister Joe Phaahla und die Gesundheitsverantwortliche in der Regionalregierung von Gauteng, Nomantu Nkomo-Ralehoko, am Sonntag bei einem Besuch des Tambo Memorial Hospital mit.

Am Samstag war der Gastankwagen auf einer Brücke in unmittelbarer Nähe des Krankenhauses explodiert. Durch den meterhohen Feuerball hätten 37 Menschen in dem Krankenhaus, darunter 13 Krankenhausangestellte, schwere Verletzungen erlitten, so Phaahla. Unter den Toten seien zwei Krankenschwestern und ein Fahrer eines Rettungswagens.

Durch die Druckwelle der Explosion wurde das Krankenhaus schwer beschädigt. Teile des Gebäudes waren auch einen Tag nach dem Unglück noch vom Einsturz bedroht. Bereits am Samstag hatte ein Sprecher der lokalen Einsatzkräfte mitgeteilt, dass zwei weitere Häuser abgebrannt seien. Über die Ursache der Explosion wurden zunächst keine weiteren Details bekannt.


Bildnachweis: © Hein Kaizer/AP/dpa
Copyright 2022, dpa (www.dpa.de). Alle Rechte vorbehalten

Meistgelesene Artikel

Jetzt ist (so gut wie) Schluss!
Allgemein

Bernhard Wessel wird am 31.12. endgültig aufhören

weiterlesen...
Keine Veranstaltungen im Kolpinghaus
Allgemein

Popup-Kolpinghaus: Traum geplatzt

weiterlesen...
Westkirchener Autorin bringt Leser in die Erfolgsspur und hilft dem Frauenhaus
Allgemein

So machst du 2023 zu deinem Konfettijahr und tust sogar Gutes dabei

weiterlesen...

Neueste Artikel

Messerattacke im Zug hat parlamentarisches Nachspiel
Aus aller Welt

Zwei Tage nach der Messerattacke im Regionalzug von Kiel nach Hamburg dreht sich viel um die Traueraufarbeitung. Doch auch der Umgang mit dem mutmaßlichen Täter wirft Fragen auf.

weiterlesen...
Fieberhafte Suche nach radioaktiver Kapsel in Australien
Aus aller Welt

Die auf dem Weg nach Perth abhanden gekommene Fracht ist klein, hat es aber in sich: Die Strahlenmenge des Cäsium-137 entspricht im Umkreis von einem Meter zehn Röntgenbehandlungen innerhalb einer Stunde.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Messerattacke im Zug hat parlamentarisches Nachspiel
Aus aller Welt

Zwei Tage nach der Messerattacke im Regionalzug von Kiel nach Hamburg dreht sich viel um die Traueraufarbeitung. Doch auch der Umgang mit dem mutmaßlichen Täter wirft Fragen auf.

weiterlesen...
Fieberhafte Suche nach radioaktiver Kapsel in Australien
Aus aller Welt

Die auf dem Weg nach Perth abhanden gekommene Fracht ist klein, hat es aber in sich: Die Strahlenmenge des Cäsium-137 entspricht im Umkreis von einem Meter zehn Röntgenbehandlungen innerhalb einer Stunde.

weiterlesen...