5. Oktober 2021 / Allgemein

Zehn Jahre „Rucksack-KiTa“ im Marien-Kindergarten

Eine anhaltende Erfolgsgeschichte und ein kleines Jubiläum:

Marien Kindergarten,Warendorf,St. Laurentius,Kirche,Kreisdekanat Warendorf e.V, Caritasverband,

Zehn Jahre „Rucksack-KiTa“ im Marien-Kindergarten

Eine anhaltende Erfolgsgeschichte und ein kleines Jubiläum: 

Gerade in Pandemie-Zeiten ist dies ein Grund zur Freude: Seit nunmehr zehn Jahren wird im Warendorfer Marien-Kindergarten das Sprachbildungsprogramm „Rucksack-KiTa“ erfolgreich durchgeführt. Im Mittelpunkt dieses kreisweit etablierten Programms, das sich vorrangig an Kinder und Eltern mit Migrationsgeschichte richtet, stehen gleich mehrere Aspekte: Während des gesamten KiTa-Jahres werden Eltern und Kinder zum einen auf der Basis ihrer Familiensprache in der deutschen Sprache gefördert. Ebenso bedeutsam sind dabei die Stärkung elterlicher Erziehungskompetenzen sowie die Pflege interkultureller Zugänge und Arbeitsweisen im Kindergarten. 

Das Programm „Rucksack-KiTa“ wird grundsätzlich in Gruppenform angeboten: Die teilnehmenden Eltern treffen sich wöchentlich zu einer festen Zeit in der Einrichtung. Selbst in der Zeit der Pandemie hat die aus acht Familien bestehende Gruppe, dank des großen Engagements aller Beteiligten und der gelungenen Umstellung auf digitale Formate, eng zusammengehalten. Gemeinsam mit der Elternbegleiterin Tasneem Ahmad werden bei diesen Treffen Übungen und Aufgaben besprochen, die die Eltern dann zu Hause mit ihren Kindern in ihrer Familiensprache durchführen können. Im Kindergarten bearbeiten die Kinder dann mit der Erzieherin Frau Ina Ohlmeyer diese Aufgaben wiederum  spielerisch in der deutschen Sprache, so dass sich für alle ein spannendes Zusammenspiel ergibt. Der Sprach-Rucksack bleibt so zwischen Familie und Kindergarten stets in Bewegung; Im Laufe der Monate werden in dieser Weise eine ganze Reihe von Themen und Sprachfeldern erschlossen. Zusätzlich führt die Gruppe Aktionen und Ausflüge, z.B. zur örtlichen Bücherei, in den Zoo, zu Spielplätzen und zum Weihnachtsmarkt etc., durch.

Richtungsweisend ist bei all diesen Aktivitäten das Prinzip der Augenhöhe und Gleichberechtigung: Konsequent werden Ressourcen und Fähigkeiten in den Blick genommen sowie die Potentiale der Mehrsprachigkeit unterstrichen. Ein fester Teil des Programms ist die Ermutigung der Eltern und Kinder zur aktiven Mitgestaltung am Prozess der Gestaltung und Umsetzung. Dies sind z.B. Vorstellung der Kulturen, Speisen und landesüblicher Kleidung, Austausch über die unterschiedlichen Traditionen und Festlichkeiten.  

Koordiniert und fachlich angeleitet wird das im Marien-Kindergarten angebotene Programm „Rucksack-KiTa“ vom Kommunalen Integrationszentrum des Kreises Warendorf in Kooperation mit dem Caritasverband im Kreisdekanat Warendorf e.V.; Eine finanzielle Förderung erfolgt über das NRW-Landesprogramm „Integrationschancen für Kinder und Familien“ (IfKuF).

Meistgelesene Artikel

Nationalelf lässt Stimmung im Naturbad Ennigerloh eskalieren
Allgemein

Perfekte Kulisse zum Eröffnungsspiel der Europameisterschaft

weiterlesen...
Spannender Zweikampf um die Neuwarendorfer Königswürde
Allgemein

André Petermann ist neuer Schützenkönig von Neuwarendorf

weiterlesen...

Neueste Artikel

Mutmaßlicher Serienmörder in Kenia - 42 Morde gestanden
Aus aller Welt

Die Ermittler sprechen von einem Psychopathen: Ein 33 Jahre alter Mann wurde in Kenia als mutmaßlicher Serienkiller festgenommen. Er soll schon ein neues Opfer gesucht haben.

weiterlesen...
Polizei: Vater soll Familienmitglieder getötet haben
Aus aller Welt

Es fallen Schüsse, drei Menschen sind tot, zwei schwer verletzt. Einen Tag nach der Tat nennt die Polizei neue Details.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Ein Jahrzehnt des Engagements und der Innovation
Allgemein

Jubiläum der Damenkompanie Sassenberg

weiterlesen...
Franziska Hörster gewinnt „Die gute Form“
Allgemein

Darstelleng der Kreativität der Tischlerberufe

weiterlesen...