11. Mai 2022 / Allgemein

Magische Fußballmomente und noch viel mehr

Sportmoderator besucht DJK Milte

Sportmoderator,Jörg Dahlmann.Ina Atig,Milte,Buch,schreiben,SKY,DJK Milte,

Magische Fußballmomente und noch viel mehr

Milte. „Wir sind stolz, Jörg Dahlmann heute hier begrüßen zu können“, freut sich Hartwig Reckhorn vom Vorstand des aktuell 680 Mitglieder starken DJK Milte am Dienstagabend offensichtlich über den Gastauftritt des Sportmoderators. Dahlman gibt sich auch gleich gut gelaunt und plaudert humorvoll und ehrlich aus dem Nähkästchen. Der sympathische Sportmoderator preist allerdings nicht nur sein Buch „Immer geradeheraus“ an, sondern erzählt in erster Linie von seinen Erlebnissen als Journalist und ebenso von Emotionen und guten sowie schlechten Zeiten, die sein Leben ausmachten. Ina Atig ist an diesem Abend als seine Co-Moderatorin an seiner Seite. „Wir hoffen auf viele Anekdoten“, hatte Hartwig Reckhorn sich gewünscht und der Zweite Vorsitzende des Milter Sportvereins wird nicht enttäuscht.

„Ich freue mich tierisch, hier zu sein“, bemerkt auch Dahlmann, der wahrlich vieles raushaut aus seinem bunten Leben als viel gefeierter Sportjournalist. Glücklich ist er auch, dass sein Verein wieder aufgestiegen ist. Nach seiner Fernsehkarriere hatte er sich als Schalke-Fan geoutet und den Aufstieg am Wochenende natürlich gebührend gefeiert. „Das war eine klasse Party am“, strahlt Dahlmann.

Jeder Fußballfan kennt Jörg Dahlmann. Legendär, sein laut geschrienes „Geiles Tor“, damals, als 1993 das Jahrhundert-Tor von Jay-Jay Okocha fiel. Der Spieler tanzte die komplette Abwehr des Karlsruher SC, inklusive Oliver Kahn aus und schoss ein spektakuläres Tor. Dahlmann kommentierte dies in jenen Zeiten mit großer Begeisterung. Auch über Otto Rehagels legendären Wechselfehler erzählt der mittlerweile 63-Jährige so mitreißend wie in seinen besten Zeiten. Zwischendurch werden Videomitschnitte gezeigt, die eben jenes Gesagte unterstreichen. Mit seiner ungewöhnlichen, emotionalen Art fasziniert Dahlmann sein Publikum vollends.

Ina Atig hat zwar keine Ahnung vom Fußball, dennoch ist der Sport ihr Steckenpferd. Die Radiomoderatorin und der Sportmoderator ergänzten sich an diesem Abend auf eine ganz sympathische Art. Sie ist leidenschaftlicher Fan des Reporters.

Natürlich ist auch sein „Rausschmiss“ bei Sky im vergangenen Jahr ein Thema. Aber auch über seine Krebserkrankungen spricht der 63-Jährige. „Ich hatte eine Darmkrebserkrankung und auch Prostata- sowie Hautkrebs. Darum möchte ich auf die Vorsorgeuntersuchungen aufmerksam machen, denn die haben wahrscheinlich mein Leben gerettet“, sagt Dahlmann mit nachdenklicher Mine.

Am Ende wird klar, einer, der wie Jörg Dahlmann „immer geradeheraus“ redet, muss natürlich auch damit rechnen, auch mal anzuecken. In seiner 40-jährigen Karriere ist er oft an seine Grenzen gestoßen, doch immer wieder aufgestanden.

Meistgelesene Artikel

Nationalelf lässt Stimmung im Naturbad Ennigerloh eskalieren
Allgemein

Perfekte Kulisse zum Eröffnungsspiel der Europameisterschaft

weiterlesen...
Warendorfer Reitverein eröffnet neue Reitanlage mit hochkarätigem Sommerturnier
Allgemein

Erstes Sommerturnier auf der neuen Reitanlage des Reit- und Fahrvereins Warendorf

weiterlesen...
Das 3 in 1 Schützenfest
Allgemein

König Ralf Kerkhoff von Whiskyglas und Kinderspaß

weiterlesen...

Neueste Artikel

Auto erfasst drei Fußgänger an Ampel - Suche nach Ursache
Aus aller Welt

Nach einem tödlichen Unfall in Nürtingen ermittelt die Polizei: Wie konnte es dazu kommen, dass ein Auto ungebremst in wartende Fußgänger an einer Ampel rast?

weiterlesen...
Mann mit Hammer - Niedersachse kommt vor Haftrichter
Aus aller Welt

In der Nähe der Reeperbahn droht ein 39-Jähriger mit einem Hammer und wird von Polizisten angeschossen. Der Mann hat das Krankenhaus mittlerweile verlassen. Nun steht die Haftrichter-Entscheidung an.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Beim Vitusfest herrscht in Everswinkel der Ausnahmezustand
Allgemein

Public Viewing und buntes Bühnenprogramm locken Besucher aus nah und fern

weiterlesen...
Voll im Fußballfieber
Allgemein

Einsatzkräfte aus dem Kreis Warendorf bei der Fußball-EM

weiterlesen...